Facebook Pixel

Fahrberichte

Dacia Sandero in zweiter Generation

Dienstag, 25. Jun. 2013

Während andere Hersteller noch über die Einführung einer preiswerten Einstiegsmarke nachdenken, präsentiert Renault Tochter Dacia bereits die zweite Generation des Erfolgsmodells Sandero. Mit einem Basispreis von 6.990 Euro bleibt die Neuauflage der beliebten Schräghecklimousine mit Abstand der günstigste Neuwagen in Deutschland. Vom Vorgänger übernimmt das neue Modell markentypische Tugenden wie das großzügig bemessene Raumangebot, die hohe Zuverlässigkeit und die 3-Jahres-Garantie. Zusätzlich setzt der von Grund auf neue Fünftürer mit topaktueller Renault Technik, verbesserter Ausstattung und modernem Design die Maßstäbe in seinem Segment.

Der neue Sandero fährt eine Generation voraus: Unter dem jugendlich-frischen Blechkleid kommt topaktuelle Technik zum Einsatz. Beispielsweise ist bereits ab Marktstart der von Grund auf neue Dreizylinder-Benzinmotor mit Turboaufladung und 0,9 Litern Hubraum erhältlich, der kurz zuvor im neuen Renault Clio seine Weltpremiere feierte.

Das moderne, dynamische Design des Sandero führt die neue, selbstbewusste Dacia Formensprache, die mit dem SUV Duster debütierte, jetzt auch in die Kompaktwagenklasse ein.

Wie üblich bei Dacia, bietet auch der neue Sandero ein großzügig bemessenes Raumangebot für Passagiere und Gepäck. Im Fond finden dank 1,436 Meter Ellbogenbreite auch groß gewachsene Passagiere bequem Platz. Die hohen und fast senkrechten Türausschnitte vorn und hinten ermöglichen darüber hinaus besonders komfortables Ein- und Aussteigen. Das Gepäckraumvolumen von 320 Litern lässt sich durch Umklappen der Rückbanklehne auf 1.200 Liter erweitern. Dies ist Bestwert im Kleinwagensegment und liegt bereits auf Niveau der kompakten Mittelklasse.

Die praxisgerechte Sicherheitsausstattung des neuen Sandero umfasst neben serienmäßigen Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer unter anderem 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzern vorn sowie Isofix-Befestigungspunkte für Kindersitze auf den hinteren Außenplätzen. Ebenfalls ab Werk hat der Sandero das elektronische Stabilitätsprogramm ESP an Bord. Da das Dacia Modell in vielen Absatzmärkten auf unbefestigten Straßen zum Einsatz kommt, ist es mit einem umfangreichen Steinschlagschutz am Unterboden und in den Radhäusern ausgestattet und damit besonders gut geschützt. Hinzu kommt die üppige Bodenfreiheit von mindestens 16,3 Zentimetern. Die Dacia Techniker optimierten außerdem den Akustikkomfort durch zusätzliches Dämm-Material im Motorraum.