Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes E-Klasse reloaded

Montag, 8. Apr. 2013

Mercedes stellt die aufgefrischte E-Klasse vor. Nicht nur beim Design sind die Stuttgarter moderner geworden. Technisch unterstützt die Oberklasse-Limousine den Fahrer jetzt mit neuen Assistenz-Funktionen.

Mercedes stellt die aufgefrischte E-Klasse vor. Nicht nur beim Design sind die Stuttgarter moderner geworden. Technisch unterstützt die Oberklasse-Limousine den Fahrer jetzt mit neuen Assistenz-Funktionen, wie zum Beispiel: die Vermeidung von Unfällen mit querenden Fahrzeugen. Bei den Antrieben sorgen neue Vierzylinder-Benzinmotoren für gesteigerte Effizienz.

Wir testen den E400. Aus drei Litern Hubraum generiert der neue V6-Benziner 245 kW Leistung.

Damit sprintet das Testmodell in 5,3 Sekunden von Null auf 100 km/h. Bei schonender Fahrweise soll der Wagen im Ideal-Fall nur 7,5 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen und erfüllt schon heute die ab 2015 geltende Euro 6 Abgasnorm.

Wie auch bei der C-Klasse, lässt sich mit den unterschiedlichen Fronten die Erscheinung des Fahrzeuges entscheidend variieren. Die Version mit dem Zentral-Stern wirkt sportlicher und moderner und wird vor allem die jüngere Kundschaft ansprechen. Doch Mercedes möchte auch seine Jahrzehnte-lang treuen Kunden nicht verprellen und schafft mit der Auswahl den Spagat zwischen Tradition und Moderne.

Auf einem abgesperrten Testparcours fordern wir die Technik heraus. Wir sind mit Tempo 50 km/h unterwegs als die Radarsysteme plötzlich ein Fußgänger vor dem Fahrzeug erkennen.

Auch ohne das Zutun des Fahrers kommt die E-Klasse rechtzeitig vor der Person zum Stehen.

Mit dem aufgefrischten Modell demonstrert Mercedes vorallem, wie die Sicherheitstechnik sich weiterentwickelt und - dass auch in der Oberklasse eine jüngere Käuferschicht durchaus willkommen ist.