Facebook Pixel

Sonstige

Rallye Dakar 4. Etappe

Mittwoch, 23. Jan. 2013

Auf der Etappe Fiambala nach Copiapo ist Spannung angesagt. Ursprünglich als vorentscheidend eingestuft, sieht die Situation bei der Dakar 2013 anders aus. Denn die Dakar ist in diesem Jahr zumindest bei den Autos und Trucks eine Sprintveranstaltung. Das Feld ist so eng zusammen wie nie und so kann ein Reifenschaden den Platz im Gesamtklassement kosten.

Bei den Autos liegt weiter Stephane Peterhansel mit seinem Mini vorne. In der LKW-Wertung ist wohl Kamaz auf der Siegerstraße. Nach der heutigen Etappe liegen drei von ihnen vorne, gefolgt von Tatra und Iveco. Weniger als eine Stunde trennen die ersten fünf Ränge.

Doch die letzten Etappen fordern auch ihre Opfer. So sind bereits ausgefallene Teams auf dem direkten Weg zur Fähre nach Santiago de Chile unterwegs. Das Teilnehmerfeld leert sich.

Die, die noch mitfahren können, werden wohl auch die letzten Etappen meistern und weiterhin ihre Platzierung halten können.

Bei der nächsten Zusammenfassung meldet sich unsere Reporterin Birgitt Dietel direkt aus dem Biwak und wird das Tagesgeschehen zusammenfassen.