Facebook Pixel

Messeberichte

Skoda auf der Auto China 2012

Dienstag, 1. Mai. 2012

China ist längst zu einem der wichtigsten Märkte für Automobile herangewachsen. Etwa zehn mal mehr Autos aus in Deutschland kommen hier jedes Jahr neu auf die Straße. In der Hauptstadt Peking findet alle zwei Jahre die Auto China statt, hier trifft sich alles, was Rang und Namen hat in der automobilen Welt. Mittendrin der Tschechische Hersteller Skoda.

Mit einem neuen Modell, dem Rapid, will Skoda sich gegen die koreanische Konkurrenz behaupten. Der zwischen den Fabia und dem Octavia positionierte Rapid wird hier in Peking zum ersten Mal als Mission L der Öffentlichkeit gezeigt. Die Stufenheck-Limousine soll in Indien gebaut werden, aber auch im Reich der Mitte vertrieben werden.

Mit dem als Studie Mission-L hier vorgestellten Skoda Rapid zündet der tschechische Hersteller eine wahre Preisrakete: In Deutschland wird er ab gut 13.000 Euro zu haben sein. Dafür bekommt man aber ein vollwertiges Auto mit moderner Technik und den zentralen Sicherheitsmerkmalen wie ABS, ESP und Airbags. Skoda konzentriert sich mit dem Neuen auf Osteuropa, Indien, China und Europa. Da in drei der vier wichtigsten Märkte der Kombi als Karosserieform nur wenig gefragt ist, startet der Skoda Rapid zunächst als Limousine.