Facebook Pixel

Messeberichte

Volkswagen auf der Auto China 2012

Montag, 30. Apr. 2012

Wenn die Beijing International Automotive Exhibition, wie die Auto China mit vollen Namen heißt, alle zwei Jahre ruft, dann ist auch der Volkswagenkonzern natürlich mit vor Ort. Mit einer spektkulären Show im Umfeld der größten Automesse im Reich der Mitte präsentiert VW seine Marken. Die Auto China ist mittlerweile zu einem Muss für alle namhaften Hersteller geworden, auch für Volkswagen.

Wenn die Beijing International Automotive Exhibition, wie die Auto China mit vollen Namen heißt, alle zwei Jahre ruft, dann ist auch der Volkswagenkonzern natürlich mit vor Ort. Mit einer spektkulären Show im Umfeld der größten Automesse im Reich der Mitte präsentiert VW seine Marken. Die Auto China ist mittlerweile zu einem Muss für alle namhaften Hersteller geworden, auch für Volkswagen.

Auf der Messe selbst zeigt Volkswagen seine große Palette von Produkten.

Neben den sogenannten Brot und Butter Fahrzeugen, Autos für den Alltagsgebrauch, demonstriert Volkswagen, dass man noch mehr im Portfolio. Zukunftsperspektiven, was vor allem alternative Antriebe angeht. Sich der Grenze von herkömmlichen, fossilen Brennstoffen bewusst, stellt Volkswagen hier in Peking ein Fahrzeug vor, dass umweltfreundlich weil rein elektrisch unterwegs ist.

Der E-Bugster ist ein zweisitziger Speedster auf Basis des neuen Beetle. Auffallend die flache Frontscheibe und das besondere: mit einem 85 kW starken Elektroantrieb kann der E-Bugster im städtischen Umfeld über 180 Kilometer weit rein elektrisch unterwegs sein. Per Schnellladung ist der E-Bugster – dessen Namen sich aus den englischen Begriffen Bug (Käfer) und Speedster (offener Zweisitzer) zusammensetzt, nach nur 35 Minuten wieder einsatzbereit. Wer mehr Zeit hat nutzt die haushaltübliche Steckdose.

Ob und wann der E-Bugster überhaupt gebaut wird steht allerdings noch nicht fest.