Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes ML 250

Mittwoch, 15. Feb. 2012

In Hochgurgl in den österreichischen Alpen testen wir den jüngsten Zuwachs der M-Klasse, den ML 250 Blue Tec. Seit 1997 gibt es die M-Klasse. Sie war das erste SUV des Stuttgarter Autobauers. Heute ist sie in der dritten Generation auf dem Markt und zeichnet sich durch ihren besonderen Komfort und den Luxus aus, den das Premium-SUV von der Limousine ins SUV-Segment übernommen hat. Auch die kleinste Diesel-Motorisierung, verfügt wie alle ML-Modelle über permanenten Allradantrieb.

Was den Verbrauch angeht, erreicht der ML 250 BlueTec neue Bestwerte. Sein 150 Kilowatt starker Reihen-Vier-Zylinder soll auf 100 Kilometer laut Mercedes nur sechs Liter Diesel verbrauchen.

Umfangreiche Spritsparmaßnahmen sowie ein geringer Luftwiderstandswert - der klassenbeste in diesem Segment - tragen zu diesen guten Verbrauchswerten bei.

49 Allrad-Modelle in zehn Baureihen hat Mercedes in Deutschland derzeit im Programm. Doch Allrad ist nicht gleich Allrad. Denn während das System beispielsweise in der E-Klasse auf den Einsatz auf der Straße optimiert ist, kommt bei der M-Klasse das Zusammenspiel mit der Offroad-Technik wie zum Beispiel Berg-anfahr- und Berg-abfahr-Hilfe hinzu.

Optional lassen sich die Fahrdynamik und die Fahrsicherheit über ein zusätzliches Paket steigern.

Neben dem Schnee-Programm gibt es fünf weitere Einstellungen: Ein Automatik-Programm zwei spezielle Offraod-Einstellungen und für die Straße die Programme „Sport“ und „Anhängerbetrieb“. Grundsätzlich gilt allerdings: Das System kann nur so gut arbeiten, wie es die Verbindung zwischen Fahrzeug und Untergrund erlaubt. Deshalb spielen auch geeignete Winterreifen und nicht zuletzt der Fahrer eine entscheidende Rolle bei der Sicherheit.