Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi A6 Avant Auto-Videonews

Donnerstag, 12. Jul. 2012

Mit dem neuen A6 Avant schafft Audi so ein bisschen die Quadratur des Kreises: mehr Luxus, weniger Verbrauch. Für letzteres ist vor allem die Leichtbau-Karosserie zuständig. Sie besteht zu 20 Prozent aus Aluminium. Das spart 70 Kilogramm. Zusammen mit Start-Stopp-Automatik und anderen intelligenten Spritsparern bringt das bis zu 18% weniger Verbrauch.

Wir gönnen uns den A6 Avant mit der Sportauslegung, dem S-Line-Sportpaket für 3.200 Euro extra. Dazu gehört unter anderem ein Sportfahrwerk, das den Wagen dem Asphalt drei Zentimeter näher bringt.

Neben zahlreichen Assistenzsystemen gibt es auch praktisches Neues im Innenraum. Dank einer schnellen Internetverbindung lädt das Navigationssystem dreidimensionale Luftbilder von Google Earth. Aktuelle Verkehrsinformationen erreichen den Fahrer ebenfalls auf diesem Weg.

Wir testen den stärksten Benziner, den 3 Liter TFSI mit 220 Kilowatt Leistung, In 5,6 Sekunden spurtet er von Null auf 100 km/h.

Die matt gebürsteten Aluminium-Elemente unterstreichen den sportlichen Charakter der S-Line-Ausstattung im Innenraum.

Die Serienausstattung ist umfassend. Neben dem MMI Radio mit Bordmonitor gibt es unter anderem einen Licht- und Regensensor, eine elektromechanische Parkbremse, einen Anfahrassistenten sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage. Wer damit noch nicht zufrieden ist, kann sich das Leben mit zahlreichen Zusatzoptionen noch angenehmer machen – wenn’s denn der Geldbeutel erlaubt.