Facebook Pixel

Messeberichte

Jaguar C-X16 auf der IAA 2011

Montag, 12. Sep. 2011

Im Vorfeld der IAA in Frankfurt zeigt der britische Nobelhersteller Jaguar ein Konzeptfahrzeug, das nicht nur die Eleganz der Marke mit der Raubkatze widerspiegelt, sondern auch besonders sportliche Gene inne hat. C-X16 heißt das jüngste Katzenbaby, mit dem Jaguar auch neue Zielgruppen erreichen will.

Im Vorfeld der IAA in Frankfurt zeigt der britische Nobelhersteller

Jaguar ein Konzeptfahrzeug, das nicht nur die Eleganz der Marke mit

der Raubkatze widerspiegelt, sondern auch besonders sportliche Gene

inne hat. C-X16 heißt das jüngste Katzenbaby, mit dem Jaguar auch neue

Zielgruppen erreichen will.

Angetrieben wird die Studie von einem Hybridantrieb mit 3-Liter

V6-Benziner mit 380 PS und einem 95 PS starken Elektromotor. Die Tempo

100-Marke erreicht er nach 4,4 Sekunden, Schluß ist bei 300 km/h -

elektronisch abgeregelt. Auch Schauspieler Heino Ferch ist vom C-X16

begeistert.

Kraftvoll im Auftritt präsentiert der C-X16 auch die Formensprache der

kommenden Jaguar-Modelle. Doch bei aller Euphorie darf man eines nicht

vergessen.

Also heißt es abwarten und Tee trinken, ob der C-X16 vielleicht bald

für 60.000 bis 80.000 Euro zu kaufen ist.