Facebook Pixel

Messeberichte

Chevrolet in Genf 2011

Dienstag, 1. Mär. 2011

Chevrolet feiert auf dem Genfer Auto-Salon gleich drei Modellpremieren. Weltpremiere hat der Cruze Fließheck.

Hinzukommen die Europadebüts des Camaro Cabriolet und des viertürigen Aveo. Der Cruze Fließheck soll die Absatzchancen der Baureihe vor allem in Europa steigern. Er bietet neben einem Kofferraumgrundvolumen von fast 400 Litern eine geteilt umklappbare Sitzbank und eine gegenüber dem Stufenheck deutlich dynamischere Optik. Mitte des Jahres kommt der Cruze als Fliessheck auf den Markt.

Der Aveo geht als Stufenhecklimousine an den Start.

Sofort ins Auge faellt die aufsteigende Schulterlinie, die dem neuen Viertürer ein ansprechendes Profil verleiht. Die Frontpartie teilt sich die Limousine mit dem Aveo Fließheck.

Als Antrieb stehen verschiedene Benzin- und Dieselmotoren zur Verfügung. Erstmals ist beim Aveo zudem ein 1,3-Liter-Selbstzünder mit Start-/Stoppautomatik in zwei Versionen erhältlich. Blickfang auf dem Chevrolet-Stand ist natuerlich der Camaro. Die neuauflage des legendaeren Sportwagens verfuegt ueber ein 6,2-Liter-V8-Aggregat mit 432 PS. Die Maschine entwickelt ein Drehmoment von 569 Nm. Im Sport-Modus lässt sich auch auf der Rennstrecke eine hohe Leistung erzielen. Das Camaro Coupé und Cabriolet sind ab September bei ausgewählten Chevrolet-Händlern erhältlich.