Fahrberichte

Citroen C3 Pluriel

Samstag, 4. Sep. 2010

Bordeux-rot –schwarze Lackierung mit Stoffverdeck... dieser Franzose erinnert stark an einen alten Bekannten. Wir testen den Citroen C3 Pluriel „Charleston“ mit einem 1,4 Liter Motor und 73 Pferdestärken. Das Sondermodell Charleston entstand zu Ehren des 2CV, besser bekannt als „Ente“, die im Jahr 2008 ihr sechzigjähriges Jubiläum feierte. An der Front des Pluriel passen sich die Scheinwerfer gekonnt in die runde Linienführung ein.

Bordeux-rot –schwarze Lackierung mit Stoffverdeck... dieser Franzose erinnert stark an einen alten Bekannten. Wir testen den Citroen C3 Pluriel „Charleston“ mit einem 1,4 Liter Motor und 73 Pferdestärken. Das Sondermodell Charleston entstand zu Ehren des 2CV, besser bekannt als „Ente“, die im Jahr 2008 ihr sechzigjähriges Jubiläum feierte.

An der Front des Pluriel passen sich die Scheinwerfer gekonnt in die runde Linienführung ein.

Neben der Zweifarb- Lackierung setzt sich das Sondermodell durch feine Details wie schwarz lackierte Türgriffe, von der Pluriel Flotte ab.

Die im Bogen verlaufende untere schwarze Lackierung zieht sich geschickt bis in die hin Dachholme durch.

Am Heck wird die fließende Dynamik der Bi-Color Lackierung weiter fortgesetzt.

Bei der Dachkonstruktion gibt es wieder Anleihen beim alten 2CV. Das Stoffdach klappt nun allerdings auf Knopfdruck zurück und muss nicht mehr von Hand bedient werden.

Wer jedoch komplettes Cabrio vergnügen genießen will muss zuvor die Dachholme abnehmen. Und hier heißt es dann doch wieder Hand anlegen, wobei man ohne Bedienungsanleitung nur schwer zurecht kommt.

Der Kofferraum des Pluriel fasst 266 Liter und bei offenem Verdeck und eingeklappter Heckscheibe immerhin noch 137 Liter.

Wie einst beim 2CV glänzt auch die Charleston-Variante des C3 Pluriel mit gehobener Ausstattung. Sitze, Lenkrad und Armaturenbrett sind in schwarz gehalten und so sorgen der rote Schaltknüppel und die oberen roten Türelemente für farbliche Abwechslung.

Das Fahrwerk ist - typisch französisch eben - sehr komfortabel und weich abgestimmt. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft das Cabrio in 13,9 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 164 Stundenkilometern.

Den kombinierten Verbrauch von Stadt und Landstraße gibt der Hersteller mit 6,8 Litern auf Einhundert Kilometern an. Wer den Pluriel aber etwas schneller bewegt kommt leicht auf 9 Liter.

Ab 21.940 Euro gibt es den Citroen C3 Pluriel Charleston, in Deutschland zu kaufen.

ESP, ABS und Klimaautomatik sind dabei serienmäßig mit an Bord.

Ob es bald wieder ein echtes Enten Modell von Citroen geben wird ist offen doch bis dahin muss man sich eben mit dem Sondermodell des Pluriel begnügen.