Facebook Pixel

Fahrberichte

Neuer VW Jetta Auto-Videonews

Donnerstag, 12. Jul. 2012

Ein Spektakel für ein Fahrzeug, wie man es sich in Deutschland kaum vorstellen kann. Und das für ein Auto, das in unseren Breitengraden gelinde gesagt nicht gerade der Renner ist, aber andere Länder andere Sitten – sagt ein altes Sprichwort – und deshalb ist der VW Jetta in den USA alles andere als ein Ladenhüter, Grund genug für die Präsentation der neuesten Generation einen ganz besonderen Aufschlag zu machen.

Und man hatte bei Volkswagen für den neuen einen ganz besonderen Stargast:

Katie Perry, Popsängerin aus den USA heizte mit ihrer Band den geladenen Gästen aus aller Welt mächtig ein. Das wäre gar nicht notwendig gewesen, denn Temperaturen um die 28 Grad Celsius brachten die Besucher schon zum Schwitzen.

Über 100.000 Mal hat sich der Jetta in den USA im vergangenen Jahr verkauft. An diese Zahlen möchte Volkswagen anknüpfen, sie nach oben treiben. Deshalb hat man in punkto Design richtig zugelangt, dem neuen Jetta ein völlig neues Aussehen gegeben.

Dem neuen Jetta sieht man nicht an, dass er ein Golf Ableger sein könnte. Zu

Eigenständig ist sein Auftritt. Front und Heck sind klar gezeichnet, spiegeln das neue VW Design wieder. Er wirkt nun deutlich und dynamischer. Im vergleich zum Vorgänger hat der Jetta in der Länge zugelegt. Nun ist er mit einer Länge von 4 Meter 64, um 9 Zentimeter gewachsen. Das kommt vor allem den Passagieren im Innenraum zu Gute.

Schon in der Basisausstattung kann der neue Jetta einiges vorweisen. Er verfügt unter anderem über eine geteilte Rücksitzlehne, Kofferraumfernentriegelung, Klimaanlage und sechs Airbags. Der Preis für das Basismodell liegt in den USA bei knapp unter 16.000 US Dollar. Der dürfte bei diesem Fahrzeug beim x-fachen liegen,

denn Katie Perry hat mit ihrem Song auf der Motorhaube den Preis sicher in die Höhe getrieben haben.