Facebook Pixel

Messeberichte

Premiere in Paris: neuer Seat Leon

Donnerstag, 4. Okt. 2012

In Paris feiert der von Grund auf neu entwickelte Seat Leon seine Premiere. Die dritte Generation des kompakten Spaniers soll durch geringeres Gewicht, mehr Fahrdynamik und ein größeres Platzangebot im Innenraum punkten.

In Paris feiert der von Grund auf neu entwickelte Seat Leon seine Premiere.

Die dritte Generation des kompakten Spaniers soll durch geringeres

Gewicht, mehr Fahrdynamik und ein größeres Platzangebot im Innenraum

punkten. Als Motoren kommen ausschließlich Turboaufgeladene Benziner

und Diesel zum Einsatz.

Sparsamstes Modell ist der neue Seat Leon 1.6 TDI mit 105 PS, der im

EU-Zyklus 3,7 Liter Diesel verbraucht – ein noch genügsameres

E-Ecomotive-Modell ist bereits angekündigt.

Für uns ist der neue Leon eine Revolution. Zum einen beim Design. Aber

er ist auch das erste Fahrzeug, das wir auf der MQB-Plattform bauen.

Das Ergebnis ist voll und ganz Seat.

Auch im Innenraum blieb kaum etwas unverändert. Das Armaturenbrett

wird dominiert vom weit oben installierten Radio, auf Wunsch gibt es

ein Touch-Screen-Entertainmentsystem mit Navi und

Freisprecheinrichtung. Alles sieht nicht nur schick aus sondern fühlt

sich auch gut an.

Es ist kein Geheimnis, das wir bei Seat seit langem einen sehr hohen

Standard in Punkto Exterieurdesign halten, aber im Innenraum immer

etwas hinterhergehinkt haben. Sowohl bei der Attraktivität als auch

bei der Qualitätsanmutung. Dieses Mal haben wir hervorragende Arbeit

geleistet und der neue Innenraum hat einen sehr hohen Standard bei

Design und auch Qualität.

Weiteres Highlight auf dem Messestand: Der neue Toledo, der die Lücke

zwischen dem kleinen Ibiza und dem Kompakten Leon schließen soll. Ab

2013 gibt es die familienfreundliche Fließhecklimousine auch in

Deutschland. Der Preis wird ebenso familienfreundlich: In Spanien

kostet der Toledo gerade einmal 14.000 Euro.