Facebook Pixel

Fahrberichte

Kia EV6 —

vollelektrisch unterwegs

Donnerstag, 28. Okt. 2021

Mit dem EV6 stellt Kia sein nächstes vollelektrisches Fahrzeug vor. Sie kommen immer weiter, und die Unterschiede zu den Modellen mit klassischem Verbrennungsmotor werden immer geringer. Elektromobile wie der Kia EV6 erzielen inzwischen Reichweiten, die vor nicht allzu langer Zeit schwer vorstellbar waren.

Das jüngste Elektromodell der Koreaner kommt mit der stärksten 77 kWh-Batterie nach WLTP 528 Kilometer weit und steht dank seiner 800-Volt-Technik, die aktuell erst in vier Stromern auf dem deutschen Markt angeboten wird, nur kurze Zeit an der Ladesäule. Gerade 18 Minuten vergehen im Idealfall, bis der Akku zu 80 Prozent geladen ist. Und auch der 58 kWh starke Energiespeicher in der Basisversion ermöglicht eine Reichweite von 394 Kilometern.

Der rund 4,70 Meter lange EV6 nutzt als erstes Modell der Marke die neue, eigens für E-Mobile entwickelte Plattform, die das Versprechen der Designer einlöst, nach dem die Elektromobilität neue Räume schafft. Im Innenraum des Fünftürers herrschen Platzverhältnisse, die vor allem die Mitfahrer im Fond angenehm überraschen. Kein Wunder bei einem Radstand von 2,90 Meter, der bisher Modellen in den höheren Segmenten vorbehalten war. Damit liegt der Kia auf dem Niveau der Mercedes E-Klasse.

Einmal in Fahrt, zeigt der EV6, dass Elektromobilität keineswegs Verzicht bedeutet. Vor allem in der Einstellung Sport (verringert die Reichweite um rund 20 Kilometer) zieht der Kia an vermeintlich stärkeren Modellen vorbei, und auch die Beschleunigung von Null auf 100 km/h in 5,2 Sekunden (Allradversion) reicht, um die meisten Ampelspurts zu gewinnen.

Für Zeitgenossen mit dem Wunsch nach mehr kommt im nächsten Jahr die GT-Version mit 585 PS und 260 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Neben den drei Fahreinstellungen (Sport, Normal und Eco) kommt der EV6 mit sechs Rekuperationsstufen zu den Kunden. Über die Schaltwippen wird die Energierückgewinnung gesteuert, sodass nach einer kurzen Eingewöhnung fast ohne Bremspedal gefahren und so die Reichweite optimiert werden kann.

Im ersten Jahr kann der EV6-Besitzer kostenlos günstige Ladetarife nutzen und auch an den Schnellladern von Ionity andocken. Danach kostet Kia Charge 4,99 Euro im Monat, und für Ionity werden 13 Euro fällig.

Die Preise für den EV6 beginnen bei 44.990 Euro, wodurch er sich noch für die Umweltprämie qualifiziert. So können Käufer nochmal knapp 9600 Euro zurückbekommen.