Facebook Pixel

Fahrberichte

Subaru e-Boxer – Der Mild-Hybrid Motor

Montag, 21. Jun. 2021

Subaru ist bekannt für seine Fahrzeuge mit Boxermotoren und Allradantrieb. Mit dem e-Boxer gehen die Japaner nun einen wichtigen Schritt hin zur Elektrifizierung ihrer Fahrzeuge. Mehr Fahrspaß und Komfort bei weniger Umweltbelastung: Das sagt Subaru.

Der elektrifizierte Antrieb verbessert Beschleunigung und Ansprechverhalten, während Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sinken. Das e-Boxer Mildhybrid-System besteht aus einem 150 PS starken 2,0-Liter-Benziner und einem kleinen Elektromotor, der 16,7 PS leistet. Es ist seit sowohl für den Subaru XV, den Forester als auch den Impreza erhältlich.

Auf kurzen Strecken bis maximal 1,6 Kilometer Länge und bis 40 km/h kann der Elektromotor das Fahrzeug komplett allein antreiben.

Auch abseits befestigter Wege spielt die Kombination aus symmetrischem Allradsystem und elektrifiziertem Boxerantrieb ihre Stärken aus. Der Boxermotor der für entsprechendes Drehmoment sonst immer erst auf Drehzahl gebracht werden muss, wird hier optimal vom Elektromotor unterstützt.

Obwohl Subaru, was die Verkaufszahlen angeht, ein vergleichsweise kleiner Hersteller ist, spielen die Fahrzeuge was die Zuverlässigkeit angeht, stets an vorderster Front mit. Das zeigt sich nicht zuletzt bei den Hauptuntersuchungen des TÜV.

Die Preise für einen Forester mit dem elektrifizierten Boxer starten bei knapp 35.000€ in Deutschland. Einen entsprechenden XV bekommt man schon unter 30.700€, der Impreza schafft es sogar knapp unter die 30.000€ Marke.