Facebook Pixel

Fahrberichte

König der Offroad-Kombis: Der neue Subaru Outback

Freitag, 21. Mai. 2021

Nach 25 Jahren steht mit dem Urgrossvater der Offroad Kombis die bereits sechste Generation des Subaru Outback in den Startlöchern. Dabei bleibt der neue Outback seinem Rezept aus Boxermotor, permanentem Allradantrieb, robuster Kunstoff-Beplanunkungen, Offroad tauglicher Bodenfreiheit und viel Platz treu.

Erstmals steht der Outback auf der „Subaru Global Platform“ die sich in Form von erhöhter Karosseriesteifigkeit, besserer Crash-Sicherheit und gewachsenen Außenabmessungen bemerkbar macht.

Auf 4,87 Meter Länge, 1,88 Meter Breite und 1,68 Meter Höhe verbindet der neue Outback sportlich-elegante und robuste Designelemente. An der Front stechen der markentypische Hexagonalgrill und die LED-Scheinwerfer ins Auge. Mattschwarze Verkleidungen an Stoßfängern und Seiten sowie 21 cm Bodenfreiheit samt Unterfahrschutz unterstreichen den robusten Offroad Charakter. Das Kofferraumvolumen fasst bis zu 1822 Liter.

Vor allem im Innenraum profitieren die Insassen von den gewachsenen Außenabmessungen. Dank großzügiger Platzverhältnisse finden auch in der zweiten Sitzreihe bis zu drei Passagiere bequem Platz. Die Bedienung von Infotainment, Navigation und Klimatisierung erfolgt über ein 11,6 Zoll großes und im Hochformat verbautes Touchscreen.

Für den Vortrieb setzt Subaru auf Boxermotor, eine stufenlose Automatik und permanenten Allradantrieb. Der 2,5 Liter Boxerbenziner leistet 169 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 252 Nm. Für die Kraftübertragung sorgt ein neu entwickeltes CVT-Automatikgetriebe welches zusätzlich ein manuelles Schaltprogramm mit acht Stufen bietet. Die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 bleibt gegenüber dem Vorgänger mit 10,2 Sekunden unverändert, die Höchstgeschwindigkeit fällt mit 193 km/h allerdings rund 5 km/h geringer aus.

Für maximale Sicherheit während der Fahrt sorgt ein ganzes Arsenal an elektronischen Helfern des serienmäßigen Eyesight-Systems. Die Weitwinkel Stereokamera des Systems sitzt jetzt direkt an der Windschutzscheibe und nicht mehr am Rückspiegel wie noch beim Vorgänger.

Zu den serienmäßigen Sicherheitsfeatures zählen ein Notbremssystem vorne und hinten, Totwinkel- und Spurhalte-Assistent, Querverkehrswarner, sowie eine Mehrfach-Kollisionsbremse mit Warnblinkautomatik. Zusätzlich überwacht die Kamera des Eyesight-Systems die Blickrichtung des Fahrers und warnt, wenn dieser seine Aufmerksamkeit zu lange von der Fahrbahn abwendet.

Die Preise des neuen Subaru Outback starten ab 40.890 Euro. Mit Marktstart am 8. Mai steht der neue Subaru Outback zusätzlich als limitierte „Edition Trend 40“ ab 39.990 Euro bei den Händlern.