Facebook Pixel

Fahrberichte

Chevrolet Camaro Cabrio mit 6,2 Liter Hubraum

Donnerstag, 19. Jul. 2018

Reinhold Deisenhofer, Autotester:

„Stellen wir uns mal vor, dass ich mir ein Cabrio kaufen wollen würde. Dann muss man natürlich mal sehen, was es den auf dem Markt so gibt. Schön soll es sein, schnell soll es sein und natürlich beeindrucken. Wie wäre es den mit einem Audi TT RS Roadster für rund 70.000 Euro oder mit einem BMW M4 Cabriolet für rund 90.000 Euro, oder doch vielleicht ein 11 Porsche, ein Carrera S, für rund 125.000 Euro. Mh, wie wäre es den mit einem Schnäppchen für unter 60.000 Euro, dem Chevrolet Camaro mit 6 Liter 8 Zylinder. Die Frage ist nur, ist das wirklich ein Schnäppchen?“

Das amerikanische Hubraum Monster kommt mit einem 6,2 Liter V8 Motor auf den Markt. Er leistet 333 kW und beschleunigt den Wagen in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Ende ist erst bei 290km/h. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 12,5 Litern auf 100 Kilometer an. In Deutschland kostet der Camaro, so wie wir ihn getestet haben, 55.400 Euro.

Modernisiert und aufgewertet hat Chevrolet den Innenraum des Camaro, der nicht länger durch eine Kunststofflandschaft geprägt ist. Der Lederanteil ist gestiegen und vor allem das 8-Zoll-große Display überzeugt. Die sportlichen Ledersitze bieten auch in schnellen Kurven ausreichend Seitenhalt.

Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Insgesamt gesehen bietet das Camaro Cabriolet, das was vielen europäischen Herstellern nicht mehr im Programm haben, Charakter. Dazu auch noch viel Leistung und ein sehr gutes Design. Ganz abgesehen davon ist der offene US Sportler auch noch wesentlich günstiger als viele seiner deutschen Mitbewerber.“

Wer von kleine Mankos im Innenraum absehen kann und eher auf satte V8 Power steht, für den ist ein Chevrolet Camaro ein sehr gute Alternative. Hinzu kommt noch, dass er neben dem geringen Preis auch ein wirklicher Hingucker ist, da man ihn auf deutschen Straßen eher selten zu Gesicht bekommt.