Facebook Pixel

Fahrberichte

Skoda Octavia Allrad-Scout

Freitag, 3. Nov. 2017

Der Skoda Octavia Combi Scout ist mit seinem Platzangebot ein richtiges Familienauto. Dank Allradantrieb macht er auch im Gelände eine super Figur und gibt einem das Gefühl von mehr Sicherheit.

Auch die Traktion wird um einiges verbessert. Der Scout liegt drei Zentimeter höher auf der Straße, als ein normaler Octavia Kombi.

Die Mittelkonsole ist aufgeräumt und bildet mit Klavierlack und Skodas bekanntem Infotainmentsystem einen Hingucker im Wagen.

Das Dreispeichenlenkrad liegt gut in der Hand. Die Anzeigen sind, wie auch bei anderen Skoda-Modellen modern und übersichtlich.

Den Skoda Octavia Combi Scout gibt es nur in einer Ausstattungsvariante. Durch seinen silbernen Unterbodenschutz hinten und vorn wirkt er sehr stabil und geländetauglich.

Apropos Kofferraum: Dieser bietet ein Ladevolumen von 667 Litern.

Die Heckleuchten zeigen die Skoda-typische, „C“-förmige Lichtsignatur.

Mit einem Radstand von 2,68m bietet der Wagen genügend Platz, um bequem auf allen Sitzen mitzufahren. Die Frontpartie des Scout wurde komplett überarbeitet. Der neue Kühlergrill ist um einiges breiter geworden, als der seines Vorgängers. Das Logo prangt –- an allen möglichen Stellen - so wie bei einem Pfadfinder die Verdienst -Medaillen

Den Scout gibt es als Benzin-Variante und in drei Dieselversionen. Unser Testwagen ist mit dem stärksten Dieselmotor ausgestattet und verfügt über ein Sechsgang-DSG- Getriebe. Mit einer Leistung von 135 Kilowatt und seinem Allradantrieb macht er auch im Gelände eine ganz gute Figur.. Dank der Höchstgeschwindigkeit von 219km/h und diversen Sicherheitssystemen kommt man schnell und sicher an sein Ziel.