Facebook Pixel

Fahrberichte

Opel Crossland X Mokkas kleiner Bruder

Freitag, 9. Jun. 2017

Crossland X, so heißt Opels neueste Kreation. Er ähnelt seinem etwas größeren Bruder Mokka X, ist jedoch im Gegensatz zu diesem weniger auf Sportlichkeit und Aggressivität ausgelegt sondern mehr auf Alltagstauglichkeit und Nutzwert.

Peter Freund, Opel dazu:

„Ja das ist für uns, für Opel, der erste Crossover den wir jetzt hier auf den Markt bringen werden. Und Crossover ist eine optimale Verbindung zwischen einem MPV und eine SUV.“

„Also was sich von diesen beiden vereint, ist auf alle Fälle, das was sie gemeinsam haben, was die Stärken auch sind, der Fahrzeuge, das ist einmal die sehr hohe Sitzposition aber auch auf der anderen Seite diese sogenannte command-view also die bessere Übersichtlichkeit generell. Das ist einmal was aus den beiden sich vereint. Und was wir beim Crossland X noch geschaffen haben ist im Endeffekt einen wahnsinnig großen Innenraum der sich auch durch eine sehr hohe Variabilität auszeichnet, mit zum Beispiel den sliding rear seats.“

An der Front erkennt man deutlich die familiäre Verbindung zwischen Mokka und Crossland: Den Kühlergrill ziert das Opel-Logo mit den Chrom-Schwingen. Die Kunststoffumrahmung der Nebelscheinwerfer unterstreicht den SUV-Aspekt des Fahrzeugs. Die Anbauteile ziehen sich um das gesamte Fahrzeug und verhindern unter Umständen auch schon mal den ein oder anderen Kratzer im Lack. Außenspiegel und Dach bilden je nach Ausstattungslinie einen Kontrast zur restlichen Karosserie.

Die nur leicht abfallende Dachlinie erinnert leicht an einen Mini-Van. Die LED-Heckleuchten sind nur in der höchsten Ausstattungslinie Selection Serie.

Der Kofferraum fasst zwischen 410 und 1255 Liter bei umgeklappten Sitzen.

Die Preise für einen Crossland X beginnen bei 16.850 Euro.