Facebook Pixel

Fahrberichte

Renault ZOE rein elektrisch

Donnerstag, 15. Dez. 2016

Der Renault ZOE wurde von Anfang an ausschließlich für den Elektroantrieb konzipiert. Sein Äußeres ist aerodynamisch optimiert, seine Reifen rollwiderstandsarm. Der kleine kompakte präsentiert sich als grundsolides Gesamtpaket.

Der Renault Zoe ist zwar kein frischer Neuankömmling auf der Straße, doch mit seinem Elektroantrieb immer noch frisch unterwegs. Seit 2013 ist das Kompaktmodell in Deutschland erhältlich. Europaweit sind die rein elektrischen Renaultmodelle sehr gefragt und der ZOE ist dabei der beliebteste. Im letzten Jahr war er in Deutschland das meistverkaufte Elektroauto aus der Renault-Flotte und ist damit beliebter als Twizy und Kangoo Z.E. Zwar bewegt sich der ZOE im Format des Renault Clio, ist aber eigenständig und basiert auf keinem anderen Renault Modell.

Angetrieben wird der ZOE von einem 65 kW starken Elektromotor. Bei 135 km/h regelt der kleine Kompakte allerdings ab. In der von uns getesteten Intens Ausstattung liegt der Preis bei 23.300 € in Deutschland. Mit vollständig geladener Batterie verspricht der Hersteller eine Fahrt von bis zu 240 Kilometern. Wir schaffen allerdings nur eine Reichweite von 138 Kilometern.

Der Renault ZOE wurde von Anfang an ausschließlich für den Elektroantrieb konzipiert. Sein Äußeres ist aerodynamisch optimiert, seine Reifen rollwiderstandsarm. Der kleine kompakte präsentiert sich als grundsolides Gesamtpaket.

Renaults Konzept, ein kleines und vor allem günstiges Elektrofahrzeug anzubieten, ist aufgegangen. Mit seinem niedrigen Einstiegspreis von 21.500 Euro in Deutschland für den ZOE hat Renault im vergangenen Jahr circa 1800 Neuzulassungen verbuchen können.

Die Batterie im ZOE wird nur gemietet und so fallen je nach Laufleistung und Laufzeit noch einmal 49 € monatlich an Kosten an. Dafür hat der Fahrer jederzeit einwandfreie Energiespeicher in seinem Fahrzeug.