Facebook Pixel

Fahrberichte

BMW M4 Cabrio

Freitag, 5. Sep. 2014

Unter freiem Himmel das Fahren genießen und dennoch sportlich unterwegs sein, das garantiert das neue M4 Cabrio aus dem Hause BMW. Fast ein Jahr nachdem BMW sein M4 Coupé zum ersten Mal gezeigt hat, kommt nun der offene Viersitzer auf den Markt.

Offen das Fahren unter freiem Himmel genießen und dennoch sportlich unterwegs sein, das garantiert das neue M4 Cabrio aus dem Hause BMW. Fast ein Jahr nachdem BMW sein M4 Coupé zum ersten Mal gezeigt hat, kommt nun der offene Viersitzer auf den Markt.

Friedrich Nietschke, Leitung BMW M GmbH:

„Ein M zeichnet sich dadurch aus, wir nennen das eine Gesamt-Konzept-Harmonie. Das heißt wir legen nicht Wert auf maximale Motorleistung oder ein extrem sportliches oder hartes Fahrwerk, sondern bei uns harmoniert Antrieb, Fahrwerk, die Präzision der Lenkung. Die Steifigkeit der Karosse passt eigentlich in ein Gesamt Konzept. Und dieses Gesamt Konzept macht eigentlich den Reiz dieses Fahrzeuges aus.“

Es sind genau diese Gene, die BMW dem neuen M4 Cabrio eingehaucht hat. Dabei hat man auf den bisherigen 8-Zylinder-Motor verzichtet. Unter der Haube leistet nun ein doppelt aufgeladener Reihen-Sechszylinder seine Arbeit. Er holt aus seinen drei Litern Hubraum 431 PS und bis zu 550 Newtonmeter Drehmoment, das sind 11 PS und 150 Nm mehr als im V8 Vorgänger. Und die Openair-Fans brauchen auf den entsprechenden Sound nicht zu verzichten, erst recht nicht in den Fahrmodi Sport und Sport plus, in denen dank offener Auspuffklappen ein kraftvolles Röhren die Fahrt begleitet.

Friedrich Nietschke, Leitung BMW M GmbH:

„Der Kunde der ein M4 Cabrio kauft, kauft noch zusätzlich eine Performance dazu. Das heißt er hat die Möglichkeit mit diesem Fahrzeug sehr sportlich unterwegs zu sein, wir sind nahe dran sogar am Coupé, am M4 Coupé. Also wenn er möchte kann er auch auf die Rennstrecke gehen.“

BMW hat dem M4 Cabrio ein dreiteiliges Metallklappdach verpasst, das auch während der Fahrt bis Tempo 18 km/h elektrisch betätigt werden kann und in knapp 20 Sekunden öffnet oder schließt. Dies teilt sich das M4 Cabrio übrigens mit dem normalen 4er Cabrio, wenn dort auch in punkto Entwicklung einiges anders lief.

Friedrich Nietschke, Leitung BMW M GmbH:

„Wir haben eigentlich zuerst das M4 Coupé entwickelt und dieses M4 Coupé, vom M4 Coupé, eigentlich das M4 Cabrio abgeleitet. Wobei natürlich das normale 4er Cabrio, was Verdeck und das war die Basis.“

Im Innenraum finden sich all die M-Applikationen wieder, die auch das Coupé hat. Viel Leder, ein dickes Lenkrad und alles übersichtlich angeordnet. Das Cockpit wirkt aufgeräumt. Das große, informative Display fällt auf. Wem es offen dann doch zu kalt im Nacken ist, der kann sich von der optionalen Nackenheizung verwöhnen lassen. Ein wirklich nützliches Feature. Das richtig sportliche Fahrvergnügen oben ohne gibt es ab 78.200 Euro.