Facebook Pixel

Technikberichte

Elvis‘ BMW 507

Freitag, 25. Jul. 2014

Elvis‘ BMW 507 Im Rahmen einer Vernissage stellt BMW eine ganz besondere Rarität vor. Der rote BMW 507 Scheunenfund gehörte nämlich niemandem geringeren als Elvis Presley. Zwei Wochen wird er ausgestellt, bevor BMW mit der Restauration beginnt.

Ein großes weißes Lenkrad in einem alten Fahrzeug mit Geschichte. Denn dieses steuerte der King of Rock’n Roll: Elvis Presley. Der Megastar fuhr diesen legendären BMW 507, als er Ende der Fünfziger Jahre in Deutschland seinen Wehrdienst ableistete.

O-Ton: Klaus Kutscher, Leiter Historische Werkstatt BMW Group

Das Fahrzeug ist nachdem Elvis wieder zurück gegangen ist in die Vereinigten Staaten und das Auto wahrscheinlich mitgenommen hat, es ist nicht bewiesen das er ihn mitgenommen hat aber man geht davon aus, ist er in Alabama Aufgetaucht bei einer Privatperson. Von dort wurde er dann an Jack Castor verkauft und der hat ihn dann so ein bisschen als Daily Driver verwendet.“

Ein Mythos ist nach München zurückgekehrt, denn hier wird der „Scheunenfund“ aus Kalifornien aufwendig restauriert werden. Grund genug die Präsentation des Elvis 507 im Rahmen einer Vernissage im BMW Museum zu feiern. Wie der dann einmal aussehen könnte, das kann vorm Eingang bestaunt werden. Sieben 507 Besitzer sind mit ihren Schätzchen nach München gekommen, um dem ganzen einen historischen Rahmen zu geben.

O-Ton: Ullrich Knieps, Leiter BMW Classics zum Tag oder Bedeutung Auto

„Wir haben lange auf diesen Tag hingearbeitet. Es hat sehr lange gedauert, über Jahre hinweg haben wir mit dem Besitzer gesprochen und heute ist der Tag gekommen wo wir dieses nun restaurierte Fahrzeug hier in der Öffentlichkeit zeigen können, mit dem klaren Auftrag es für den Herr Castor wieder in den Originalzustand, fast in den Neuzustand zu versetzen.“

Der Elvis 507 Roadster in Rot. Das war ein Gag des King of Rock’n Roll, denn ursprünglich war das Auto weiss. Aber Elvis Presley war es leid , immer die Lippenstift Schmierereien – sei es Kussmund oder Telefonnummern – auf seinem 507 sehen zu müssen. Kurzerhand ließ er ihn umlackieren, bei der Farbe rot, war das Problem nicht mehr da.

„Also die nächsten Schritte schauen so aus, dass das Fahrzeug komplett zerlegt wird, im Anschluss wird dann die Aluminium-Außenhaut und die Stahlblech-Bodengruppe entfernt. Wir werden dann die Stahlblech-Unterbodengruppe im Tauchbad entlacken und was da dann noch übrig bleibt davon werden wir nachkonstruieren und einschweißen.“

Das Team um Klaus Kutscher hat sich viel vorgenommen. Bis zum Frühjahr 2016 soll aus dem Scheunenfund ein top restaurierter 507 werden, natürlich immer noch mit den Elvis Genen.