Facebook Pixel

Zuhause laden

Kia setzt auf private Wallboxen

Donnerstag, 11. Nov. 2021

Mit einer eigenen Wallbox daheim gelingt das Laden des E-Autos viel leichter und entspannter - das will Kia nun unterstützen. 

Kia bietet in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Allego Wallbox-Komplettlösungen für die Nutzung im privaten Bereich an.

Kia bietet in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Allego Wallbox-Komplettlösungen für die Nutzung im privaten Bereich an
Kia bietet in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Allego Wallbox-Komplettlösungen für die Nutzung im privaten Bereich anFoto: Kia

Die Einstiegsversion („Ecoline“, ab 1.785 Euro) ermöglicht einphasiges Laden von 3,6 bis 7,4 kW Leistung. Die ab 2.170 Euro erhältliche Variante „Ecoline Connect“ kann dreiphasig mit bis zu 11 kW Leistung laden und ist mit einer SIM-Karte für Cloud-Verbindungen ausgestattet. Diese Wallbox lässt sich durch Over-the Air-Software-Updates aktualisieren.

Die ab Anfang 2022 verfügbare Topversion „Proline Business“ ist mit 11 kW (ab 2.910 Euro) oder mit 22 kW (ab 3.020 Euro) zu haben und wird über RFID-Karten bedient. Sie ermöglicht durch einen geeichten Stromzähler, eine genaue Abrechnung der Stromkosten. Sie eignet sich so für zur Nutzung von mehreren Elektrofahrern.

Im Preis der Wallboxen inbegriffen sind unter anderem ein integriertes 5-Meter-Ladekabel, die Basisinstallation und ein Rund-um-die-Uhr-Kundenservice inklusive Wartung vor Ort. Bei dem Topmodell gehört außerdem ein Ladepunktmanagement dazu.

Elfriede Munsch/SP-X