Facebook Pixel

Top Sieben Sportwagen

Alles andere als ein langweiliges Fahrgefühl

Mittwoch, 23. Jun. 2021

Von der günstigen Corvette bis hin zum Bugatti Veyron Supersport, der einer der teuersten Sportwagen überhaupt ist:  Die Welt der schnellen Autos ist bunt und vielseitig. Auf Rennstrecken machen einige der Sportwagen am meisten Spaß, aber auch auf hiesigen Straßen ist der Adrenalinkick gewiss. Welche Trends gibt es in der Welt der Sportwagen und welche Modelle haben die Nase vorn? Wir haben verschiedene Hersteller und Preisklassen miteinander verglichen.

1. Ferrari 488 Pista

Bei diesem Modell setzt man im Zuge der Sportlichkeit auf viele PS, Leichtbau und Turbotechnik. So ergeben sich bei diesem Ferrari-Modell stolze 720 PS. Auch was die Aerodynamik betrifft, hat dieses Auto im Vergleich zum 458 Speciale noch einmal ein Makeover erhalten. An Gewicht hat der Wagen ebenfalls verloren, ganze 90kg weniger wiegt der Sportwagen. Fahrer dürfen sich außerdem über einen noch besseren Unterboden, eine überarbeitete Frontschürze wie auch ein abgewandeltes Heck freuen. Größer geworden ist der Heckspoiler noch dazu, was auch optisch Einiges hermacht. Wer Lust auf Geschwindigkeit und röhrende Sounds hat, macht mit diesem Sportwagen nichts falsch. Weniger als 3 Sekunden dauert es, dann hat der Ferrari 488 Pista es bereits auf 100 km/h gebracht. In der Grundausstattung gibt es den italienischen Wagen, der im Jahr 2018 an den Start ging, für 285.000 Euro.

Ferrari 488
Ferrari 488Foto: Ferrari

2. Porsche 911 GT2 RS

Gern wird dieser Wagen als Über-Porsche bezeichnet. Den Namen hat der Sportwagen, der eher einem Rennauto gleicht, völlig zurecht bekommen. Dieses Modell setzt in so gut wie jedem Bereich Maßstäbe. Der Heckflügel ist beeindruckend, Carbon beherrscht das Bild. Gleichzeitig schafft es der Wagen beinahe mühelos auf über 300 km/h. Das Auto hat einen Hinterradantrieb, der seinesgleichen sucht, und kostet in der Grundausstattung rund 285.220 Euro. Preislich ähnelt der Wagen also dem Ferrari 488 Pista. Um auf 100 km/h zu kommen, braucht der Porsche 911 GT2 RS 3,1 Sekunden. Fährt man diesen Wagen, hat man automatisch das Gefühl: In diesen Sportwagen hat Porsche all sein Wissen einfließen lassen. Der Wagen wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Das Auto ist schick, hochmodern und absolut dynamisch. Am schönsten fährt es sich mit diesem sportlichen Modell natürlich auf einer Rennstrecke, denn da gehört er eigentlich hin, um seine geballte Leistung präsentieren zu können.

Porsche Sportwagen 911
Porsche Sportwagen 911Foto: wesat-tv

3. Bugatti Veyron Supersport

Der Bugatti Veyron Supersport ist einer der teuersten Sportwagen der Welt und stammt aus dem Hause Volkswagen. Der Wagen ist zudem nicht nur einer der teuersten, sondern gilt auch als der schnellste Rennwagen. Das Auto erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 400 km/h. Zudem braucht der Veyron Supersport gerade einmal 2,4 Sekunden, um es auf 100 km/h zu bringen. Preislich liegt der Wagen bei 1,8 Millionen Dollar in der Basisversion. Damit zahlt sich dieser Wagen wohl nicht für jedermann so einfach aus der Portokasse. Aber wo es schnell geht, kann es auch teuer werden. Und schnell kann der Bugatti Veyron Supersport auf jeden Fall! Noch dazu sieht der Wagen einfach unverschämt gut aus. Begeistert man sich außerdem für die Sonderedition, die in den Farben Schwarz und Orange daherkommt, werden rund 2 Millionen Dollar fällig. Definitiv kein Schnäppchen, aber einfach ein beeindruckender Sportwagen!

Bugatti Veyron
Bugatti VeyronFoto: D.Stanka

5. BMW M8 Competition

Seit 2019 gibt es diesen Wagen aus dem Hause BMW zu kaufen. Preislich liegt der Wagen als Basismodell bei rund 168.000 Euro und ist damit eines der günstigeren Autos aus unserer Liste. Das heißt aber nicht, dass dieser Wagen nicht trotzdem einiges zu bieten hat: Der Sportwagen hat 625 PS und sieht einfach unverschämt gut aus.

Wer diesen Wagen fährt, kann sich auf ein schwindelerregendes Erlebnis einstellen. In 3,1 Sekunden hat das Auto auf 100 km/h beschleunigt. Wir erinnern uns: So sehen die Fakten auch beim Porsche 911 GT2 RS aus. Ansonsten hat der BMW M8 Competition aber seine ganz eigenen Vorzüge. Die Kurvenlage ist hervorragend, das Fahrzeug reagiert immer präzise. Im Vergleich zu anderen Sportwagen ist dieses BMW-Modell aber etwas schwerer und auch zu groß. Doch der M8 erbringt dennoch immer eine solide Leistung und ist für BMW-Fans, die es etwas schneller mögen, eine interessante Wahl.

BMW M8
BMW M8Foto: BMW

6. McLaren GT

In diesem Wagen hat der Fahrer nach vorn immer eine gute Sicht – so, wie es für McLaren typisch ist. Blickt man nach hinten, sieht es allerdings etwas enger aus. Die Heckscheibe ist eher klein. Davon ab hat der McLaren GT aber einige Argumente auf seiner Seite: Er kommt mit 620 PS daher und ist trotz der hohen Geschwindigkeiten, die der Wagen erreichen kann, ein komfortables Gefährt. Beinahe federleicht fühlt sich der Fahrer, wenn er über den Asphalt gleitet. Kurven sind für den McLaren GT kein Problem, einig die Keramikbremse könnte für Neulinge verwirrend sein. Sie hat eine hohe Pedalkraft und bedarf unter Umständen eine kleine Eingewöhnung. Ansonsten macht das Auto aber einfach Spaß – nicht zuletzt deshalb, weil der Wagen es bis auf 326 km/h schafft.

McLaren 570GT
McLaren 570GTFoto: McLaren

Erworben werden kann der McLaren GT ab einem Preis von 198.000 Euro, einige Extras können den Wagen natürlich noch deutlich teurer machen. In der Basisversion wird er seit 2019 verkauft und gilt auch 2021 noch als ein echter Supersportwagen.

7. Chevrolet Corvette C8

Mit diesem Wagen sollte die Corvette es endlich zum Superwagen schaffen. Der Motor ist jetzt in der Mitte, nicht mehr in der Front. Auch ein Vergleich mit Ferrari und McLaren ist nun möglich, man kann die Sportwagen durchaus in derselben Kategorie unterbringen. Ob der Wagen optisch gefällt, entscheidet der persönliche Geschmack. Sportlich sieht die Corvette 8 auf jeden Fall aus.

Und die Leistung? Der V8-Sauger umfasst 6,2 Liter, das Auto bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 312 km/h. Außerdem dauert es nur 3 Sekunden, bis der Wagen die 100 km/h-Marke knackt. Insgesamt macht der Sportwagen Spaß, Verbesserungsmöglichkeiten gibt es aber immer. Fans von Chevrolet können sicher kaum erwarten, zu erfahren, was der Hersteller in den nächsten Jahren noch so alles auf den Markt bringt. Bis dahin landet die Corvette C8 auf dem letzten Platz in unserer Liste, ist aber dennoch ein gut gelungener Sportwagen. Bedenkt man dann noch, dass der Wagen in der Grundausstattung gerade einmal 60.000 Euro kostet, klingt das schon wieder nach einem ziemlich attraktiven Angebot.