Facebook Pixel

Luxe Velours Fußmatten bei einem Neuwagen - Sinnvolles Extra?

Freitag, 30. Apr. 2021

Frisch aus der Produktionsstraße, in einem Glanz, den nur ein Neuwagen ausstrahlen kann, steht Ihr Neuer vor Ihnen. Außen wie innen eine Schönheit. Damit das lange so bleibt bedient sich der erfahrene Autobesitzer gerne an Zubehörteilen, die die Aura des Neuwagens über viele Jahre erhalten sollen.  

Je früher desto besser!

Die Fußmatte im Auto ist ein ideales Zubehörteil, das den Wert des Fahrzeugs erhält. Gerade beim Neuwagenkauf sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie sich mit den originalen Fußmatten begnügen wollen, bis diese verschlissen oder unansehnlich sind und nach Ersatz schreien oder gleich etwas Hochwertiges aufrüsten.

Innenaustattung BMW i3
Innenaustattung BMW i3Foto: Pixabay.com / Reza Qorbani

Es geht nicht ohne!

Wie ein Schuhabstreifer vor jeder Haustüre ist auch eine Fußmatte im Auto ein Muss. Vor einer Wohnung könnte man die Straßenschuhe ausziehen und so den Dreck draußen lassen. Anders bei einem Auto. In diesen Gebrauchsgegenstand gelangt beim Einsteigen zwangsläufig ein Teil der Umgebung über die Schuhsohlen mit ins Fahrzeuginnere. Schmutz und Feuchtigkeit. Fußmatten schützen den serienmäßigen Teppich vor beiden Feinden.

Eine Frage des Materials

Grob unterteilt kann man zwischen vier Materialien unterscheiden: Gummimatten, solchen aus Nadelfilz, Modellen aus Velours und solchen aus besonders luxuriösem Velours. Sie unterscheiden sich gewaltig in Sachen Qualität und Optik.

Gummimatten sind für den härtesten Einsatz gedacht und gemacht. Sie sind das Richtige für Fahrer, die sehr häufig mit sehr dreckigem Schuhwerk Auto fahren. Handwerker, Wanderer, Jäger und andere Naturburschen und -Mädels mögen sich angesprochen fühlen. Gummimatten sind in punkto "Schutz" durch nichts zu toppen, jedoch verströmen sie einen Working-Car-Charme. Den muss man wollen.

Fußmatten aus (Nadel-) Filz bestechen durch ihren günstigen Preis bei befriedigender Schutzfunktion für den Originalteppich Ihres Neuwagens. Sie sind die ehrlichen Arbeiter unter den Fußmatten, aber nicht unbedingt Schönheiten.

Mercedes Innenausstattung
Mercedes InnenausstattungFoto: Pixabay.com / Mikes-Photography

Die Velours-Liga

In einer anderen Klasse spielen Fußmatten aus Velours. Sie sind von bester Stoffqualität und Autoschöngeister behaupten, sie würden einen Neuwagen erst komplett machen, indem sie die originalen Standardfußmatten durch etwas Edles ersetzen würden.

Velours wird aus widerstandsfähigen Kunstfasern hergestellt. Mit Veloursleder hat ein Velours-Autoteppich übrigens nichts zu tun. Velours ist ursprünglich die französische Bezeichnung für Samt. Gedacht für Körperbekleidung. Veloursleder dagegen ist ein gegerbtes Leder, das oberflächenbearbeitet wurde und in Auto-Sitzpolsterungen Anwendung finden kann, nicht jedoch als Fußmatte. Velours für Teppiche ist demgegenüber ein ungewöhnlich weicher und flauschiger Stoff - samtähnlich eben - der jedoch deutlich preiswerter als Samt ist. Nichtsdestotrotz besticht Velours, auch zum Teppich gewebt, mit einer luxuriösen Optik, wo wir wieder beim Thema "Die Schönheit eines Neuwagens" wären. In Sachen "Schutzfunktion" steht Teppichvelours seinem Filzbruder in nichts nach. Schaut aber um Welten besser aus. Etwas Edles eben.

Fußmatten aus Velours

In der Modewelt wird Velours wegen seiner angenehm flauschig-samtigen Eigenschaften geschätzt. Richtig hipp war das Textil in den 1970er und 1980er Jahren. Die preisgünstige Alternative zu Samt hat im Untergeschoß des Fahrgastraumes jedoch eine andere Funktion zu erfüllen, als der Menschenhaut zu schmeicheln. Fußmatten aus Velours müssen robust sein, um ihre Sch(m)utzfunktion erfüllen zu können und außerdem richtig gut aussehen und das Innere des Neuwagens aufwerten. Auf diese Weise wird die Fußmatte zum luxuriösen und exklusiven Teppich. Hersteller von Luxuskarossen setzen auf diese Textilien.

Auf die Passform kommt es an

Egal für welches Fußmatten-Material Sie sich entscheiden, passgenau müssen die Teppiche sein. Millimetergenau zugeschnitten ist genauso ein Muss wie ein perfektes Befestigungssystem, das sich an das originale Befestigungssystem adaptiert oder im Sinne der Sicherheit auf der Teppichunterseite mit einer Antirutschstruktur versehen ist.

Es geht noch mehr!

Neben Material, Passform und Sicherheit bleibt noch ein Gedanke an die Optik. Vielleicht möchten Sie Ihre Fußmatten mit einem Logo oder einem Text versehen? Auch das ist möglich. Qualitätsfanatiker setzen dagegen auf Fersenverstärkungen gegen Verschleiß in dem am anspruchsvollsten belasteten Bereich der fahrerseitigen Fußmatte unter dem Gasfuß.

Fazit:

Ob Sie nun Ihren Neuwagen mit den originalen Fußmatten fahren, diese eventuell durch eine preisgünstige aber hochrobuste Nadelfilzmatte ersetzen oder Ihr Fahrzeuginneres durch ein luxuriöses Veloursmodell aufwerten und der Eleganz Einzug gewähren, achten Sie auf einen Zulieferer, der neben Qualität auch perfekte Passform garantiert.