Facebook Pixel

Porsche SE - Ordentliche Hauptversammlung 2017

10 Jahre Porsche Automobil Holding SE

Dienstag, 30. Mai. 2017

Dr. Wolfgang Porsche wieder zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt.

Auf der Ordentlichen Hauptversammlung der Porsche Automobil Holding SE, kurz Porsche SE, kann der Vorstandsvorsitzende Hans Dieter Pötsch positive Zahlen vermelden. Die Porsche SE konnte – nach einem negativen Ergebnis 2015 – im Geschäftsjahr 2016 wieder schwarze Zahlen schreiben.

Das Konzernergebnis liegt bei 1,37 Milliarden Euro nach Steuern. Die Beteiligung an Volkswagen steht für mehr als 90 Prozent der Vermögenswerte der Porsche SE. Sowohl die Finanzkennzahlen, als auch deren Aktienkurs werden maßgeblich von der Entwicklung des Volkswagenkonzerns beeinflusst. Da spielten die Aufarbeitung der Dieselkrise und die veränderten Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle, Kernmärkte wie Brasilien und Russland waren krisengeschüttelt, der Wettbewerb in Westeuropa und China sehr hart. Dennoch konnten die Auslieferungen um rund 4 Prozent auf 10,3 Millionen Fahrzeuge steigern. Auch die Umsätze des Volkswagenkonzerns legten im vergangenen Geschäftsjahr um rund 2 Prozent auf über 217 Milliarden Euro zu.

Auch für das Geschäftsjahr 2017 sieht man positiv Zeichen, im ersten Quartal erzielt die Porsche SE ein Konzernergebnis von 986 Millionen Euro nach Steuern.

Die Hauptversammlung beschließt eine Dividende von 1,01 Euro für die Vorzugsaktie und 1,004 Euro für die Stammaktie.

Zwei Jahre hat er bei der Porsche SE Hauptversammlung durch Abwesenheit geglänzt. Nun gibt er sich die Ehre: Professor Dr. Ferdinand Piech ist persönlich vor Ort. Eine Änderung gibt es in der Besetzung des Aufsichtsrates, dort werden nur noch 6 Mitglieder der Anteilseigner vertreten sein. Da die Mitbestimmung in der Volkswagen AG mehrfach gesichert ist, soll so eine Dopplung vermieden werden. Dem haben auch die Interessenvertreter der Arbeitnehmer zugestimmt. Dr. Wolfgang Porsche wurde wieder zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt.