Facebook Pixel

Pkw-Bestseller - Es geht aufwärts in Europa

Mittwoch, 29. Mär. 2017

Neufahrzeugmarkt in Europa weiterhin im Aufwärtstrend

Obwohl im Februar gleich drei große Märkte rückläufige Zulassungen verzeichneten steigen die Neuwagen - Zulassungen. In Deutschland liegt der Grund ganz klar an einer Antriebsart.

In Europa legte der Renault Clio im Februar 2017 ein deutliches Plus bei den Neuzulassungen von 11,7 Prozent hin
In Europa legte der Renault Clio im Februar 2017 ein deutliches Plus bei den Neuzulassungen von 11,7 Prozent hinFoto: Renault

In Europa werden wieder mehr Pkw verkauft. Nach einer Analyse von Jato Dynamics wurden im Februar etwas mehr als 1,1 Millionen Fahrzeuge in der EU und EFTA (Schweiz, Island, Liechtenstein, Norwegen) neu zugelassen, im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 1,2 Prozent. Für den Februar 2017 verzeichnen einige Märkte ein massives zweistelliges Wachstum. So verbucht Griechenland mit 65,1 Prozent das größte Plus. Auf den drei größten Märkten waren die Zahlen hingegen rückläufig. In Deutschland liegt das Minus bei 2,6 Prozent, Frankreich bei 3,5 Prozent und Großbritannien bei 0,3 Prozent. Besonders hervor hebt die Studie den Absatz von Dieselfahrzeugen in Deutschland, der im Vergleich zum Februar 2016 um 10,5 Prozent schrumpfte. Damit liegt der Marktanteil von Dieselautos hierzulande bei nur noch 43,4 Prozent, was dem tiefsten Stand seit Februar 2010 entspricht. Bei den einzelnen Modellreihen bleibt der VW Golf zwar weiterhin die Nummer 1, doch musste der Bestseller ein Minus von 12 Prozent hinnehmen. Die Nummer 2, der Renault Clio, verzeichnet mit 24.415 Neuzulassungen hingegen ein deutliches Plus von 11,7 Prozent. Nummer 3 ist der VW Polo, bei dem die Zahl der Neuzulassungen auf 19.678 zurückging, was einem Minus von 13,4 Prozent entspricht.

In Europa legte der Renault Clio im Februar 2017 ein deutliches Plus bei den Neuzulassungen von 11,7 Prozent hin
In Europa legte der Renault Clio im Februar 2017 ein deutliches Plus bei den Neuzulassungen von 11,7 Prozent hinFoto: Renault

------------------------------

Mario Hommen/SP-X