Facebook Pixel

Alfa Romeo Giulia Veloce

Montag, 28. Nov. 2016

Die goldene Mitte Leistungsangebot der Sportlimousine Alfa Romeo Giulia klaffte bislang eine Lücke zwischen Superlativ und Mittelmaß. Nun wird sie gleich doppelt gefüllt.  

Alfa bietet eine neue Variante der Giulia an
Alfa bietet eine neue Variante der Giulia anFoto: Alfa Romeo

Die goldene Mitte

Leistungsangebot der Sportlimousine Alfa Romeo Giulia klaffte bislang eine Lücke zwischen Superlativ und Mittelmaß. Nun wird sie gleich doppelt gefüllt.

Alfa Romeo ergänzt die Giulia-Familie um eine sportliche Modellvariante unterhalb des Sechszylinder-Boliden „Quadrifoglio Verde“. Die neue, nach dem italienischen Wort für Geschwindigkeit „Veloce“ benannte Giulia gibt es wahlweise mit einem 154 kW/210 PS starken Diesel oder einem Benziner mit 206 kW/280 PS, beide kombiniert mit Allradantrieb. Die Preise starten bei 47.000 Euro.

er von uns gefahrene Diesel hat mit der Mittelklasselimousine keine Mühe, solange man die Drehzahl nicht zu tief in den Keller fallen lässt. Beim Spurt auf Tempo 100 gönnt sich der Selbstzünder eine zwar kurze, aber doch spürbare Denkpause, bevor er dann umso entschiedener beschleunigt. Mit 6,8 Sekunden auf 100 km/h ist der Diesel-Alfa auch beim Spurtwert recht gut dabei. Vor der Hatz sollte man jedoch den runden Drehknopf in der Mittelkonsole in der Rasanz-Stufe einrasten lassen. Dann dreht der Veloce die Gänge der Acht-Stufen-Automatik höher aus und verhärtet Lenkung und Federung um einige Nuancen. Der serienmäßige Allradantrieb sorgt rechnergesteuert ohne Zutun des Fahrers immer für die richtige Kraftverteilung. Normalerweise wird der recht leichte Viertürer von den Hinterrädern geschoben. Verlieren diese die nötige Haftung, wandert bis zur Hälfte der Kraft gen Bug.

Allerdings muss Giulia auf manches verzichten, was die direkten Rivalen in ihrer Preisliste bieten. Aktives Spurhalten oder automatisches Weglenken, wenn im toten Winkel ein Auto zu nahekommt, hat Alfa derzeit noch nicht zu bieten. Ähnliches gilt für die Lichtquelle in den schmalen Scheinwerfer-Gehäusen. Sind andere längst von LED-Power erleuchtet, strahlt der Veloce mit Bi-Xenon. Dafür ist der Veloce ab Werk recht komplett ausgestattet, doch Luxus- oder Sportpakete werden manche Kunden schwach werden lassen. So wird der Grundpreis von 46.800 Euro schnell die 50.000-Euro-Marke hinter sich lassen.