Facebook Pixel

Audi A5 Sportback mit inneren Werten

Dienstag, 18. Okt. 2016

Zurück auf der Höhe der Zeit Nur fast so schön wie das Coupé, aber deutlich praktischer: Audi bietet den A5 nun wieder als Viertürer mit schnittigem Heck an. Die Sportback-Variante verfügt aber auch über neue innere Werte.  

Zurück auf der Höhe der Zeit

Nur fast so schön wie das Coupé, aber deutlich praktischer: Audi bietet den A5 nun wieder als Viertürer mit schnittigem Heck an. Die Sportback-Variante verfügt aber auch über neue innere Werte.

Audi bietet den neuen A5 nun auch als Sportback an
Audi bietet den neuen A5 nun auch als Sportback anFoto: Audi

Nach Limousine, Kombi und zweitürigem Coupé ergänzt nun der A5 Sportback die Mittelklassefamilie von Audi. Während es beim Design keine allzu auffälligen Änderungen gibt, wartet das viertürige Coupé mit neuen autonomen Fahrfunktionen auf: Es kann im Stopp-und-Go-Stau immer wieder anfahren und anhalten, dem Vordermann auch um Kurven folgen und dabei kurzzeitig auch auf die Lenkrad-Arbeit des Fahrers verzichten. Die Preise starten bei 37.800 Euro. Das volle Paket an elektronischen Helfern ist nur eines der Highlights beim A5 Sportback, der durch seine coupéhafte Form seit sieben Jahren zu den schönsten Modellen mit den vier Ringen zählt. Wie schon beim Zweitürer ist der typische Grill nach dem Generationswechsel flacher und breiter geworden, die Gesamtlänge wuchs um rund zwei Zentimeter auf jetzt 4,73 Meter. Das gen Heck abfallende Dach endet in einer Abrisskante an der Ladetür, die komplett aus Aluminium besteht. Dank des Leichtbaumaterials sinkt das Gewicht gegenüber dem Vorgänger um bis zu 85 Kilogramm auf 1,47 Tonnen. Wie beim A5 Coupé sind für den Sportback drei Benziner und drei Diesel im Angebot. Das Leistungsspektrum der Standardmotorisierungen liegt zwischen 140 kW/190 PS und 260 kW/354 PS im S5. Letzterer und der stärkste Diesel haben serienmäßig Allradantrieb und eine Achtstufen-Automatik. Alle anderen fahren als Handschalter oder mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe vor. Welchen Antrieb man auch wählt: Die neue Leichtigkeit sorgt dafür, die erste Ausfahrt mit dem Sportback zum Erlebnis zu machen. Die Automatik sucht je nach gewähltem Fahrmodus immer die passende Stufe, Bremsen und Lenkung überzeugen durch gewohnte Premium-Präzision und bei alledem nervt weder eine übertrieben sportliche noch zu gemütliche Abstimmung des elektronischen Fahrwerks. Das sollte auch nicht wundern, schließlich springt der Test-Audi samt seiner feinen Ausstattung deutlich über die 50.000-Euro-Marke. Denn viele der Feinheiten wie LED-Matrix-Licht, Head-up-Display, Rundum-Kamera oder die Assistenzsysteme treiben den Basispreis von 48.100 Euro weit nach oben. Nach dem Q7 und dem A4 ist jetzt auch die A5er-Baureihe mit den vier Ringen wieder auf der Höhe der Zeit. Damit sich aber die meist doch etwas reiferen Kunden entschließen, sich auf die vielen elektronischen Assistenzsysteme einzulassen, ist aber wohl auch etwas Überzeugungsarbeit nötig.

Peter Maahn/SP-X