Facebook Pixel

Audi A8 L Extended

Montag, 11. Apr. 2016

Noch ein Meter extra Wer es zu sechst bequem im Auto haben will, muss nicht immer Bus fahren. Audi hat nun eine Limousine mit entsprechender Bestuhlung gebaut. Zunächst als Einzelstück.

Der A8 L Extend ist ein Einzelstck
Der A8 L Extend ist ein EinzelstckFoto: Audi

Der A8 L Extend ist ein Einzelstück | Foto: Audi

Der A8 L Extend ist ein Einzelstück
Der A8 L Extend ist ein EinzelstückFoto: Audi

Noch ein Meter extra

Wer es zu sechst bequem im Auto haben will, muss nicht immer Bus fahren. Audi hat nun eine Limousine mit entsprechender Bestuhlung gebaut. Zunächst als Einzelstück.

Audi streckt die Langversion der Oberklasselimousine A8 um gut einen weiteren Meter. Auf speziellen Kundenwunsch haben die Ingolstädter nun als Einzelanfertigung den A8 L Extended gebaut. Die 6,36 Meter lange Limousine verfügt über sechs Türen und ebenso viele Sitzplätze. Gestreckt wurde allein der Radstand. Genau 1,09 Meter zusätzliches Blech und Aluprofile haben die Ingenieure in Seitenschweller und Mitteltunnel eingezogen. Im Dach sorgt eine 2,40 Meter lange Glasscheibe für angenehmes Lichtklima im Innenraum. Aus rechtlichen Gründen mussten zudem die Scheinwerfer des überlangen A8 mit Seitenmarkierungsleuchten ergänzt werden, wie man sie von Lkw kennt. Mit 2,4 Tonnen ist der A8 gut 400 Kilogramm schwerer als das 5,27 Meter lange Modell mit verlängertem Radstand. Der Standard-A8 misst 5,14 Meter und wiegt gut 1.900 Kilogramm. Die Passagiere nehmen auch sechs in Fahrtrichtung montierten Einzelsitzen mit Lederbezug Platz. In der letzten Reihe gibt es ein Entertainment-System sowie eine Kühlbox. Für den Antrieb sorgt nicht etwa der starke V8-Motor, sondern ein 3,0-Liter-V6-Turbobenziner mit 228 kW/310 PS, der 440 Nm an alle vier Räder verteilt. Der Spurt von null auf 100 km/h soll 7,1 Sekunden dauern, die Höchstgeschwindigkeit ist wie üblich auf 250 km/h begrenzt. Für Verzögerung sorgt die Bremsanlage aus dem Sportmodell S8. Zum Preis des Einzelstücks sagt der Hersteller nichts.

Holger Holzer/SP-X