Facebook Pixel

Facelift Seat Ibiza Cupra - Volumen und Stärke

Montag, 16. Nov. 2015

Upsizing statt Downsizing Jungen Dynamikern, die sich für Performance nicht finanziell verausgaben möchten stellt Seat nun eine geliftete Version des Ibiza Cupra an die Seite. Der hat unter anderem einen größeren Motor. Kurz nach dem Lifting für das Ibiza-Standardmodell, verpasst Seat nun auch dem sportlichen Cupra eine Überarbeitung.

Facelift Seat Ibiza Cupra
Facelift Seat Ibiza CupraFoto: Seat

Facelift Seat Ibiza Cupra | Foto: Seat

Upsizing statt Downsizing

Jungen Dynamikern, die sich für Performance nicht finanziell verausgaben möchten stellt Seat nun eine geliftete Version des Ibiza Cupra an die Seite. Der hat unter anderem einen größeren Motor. Kurz nach dem Lifting für das Ibiza-Standardmodell, verpasst Seat nun auch dem sportlichen Cupra eine Überarbeitung.

Jungen Dynamikern, die sich für Performance nicht finanziell verausgaben möchten stellt Seat nun eine geliftete Version des Ibiza Cupra an die Seite
Jungen Dynamikern, die sich für Performance nicht finanziell verausgaben möchten stellt Seat nun eine geliftete Version des Ibiza Cupra an die SeiteFoto: Seat

Künftig ersetzt ein 1,8 Liter großer Turbobenziner den bisher im Top-Modell der Kleinwagenbaureihe eingesetzten 1,4-Liter-Turbomotor. Die Leistung steigt dadurch leicht, der Preis sinkt auf 23.060 Euro.

Statt auf 132 kW/180 PS kommt der Ibiza Cupra nun auf 141 kW/192 PS. Für mehr Durchzugskraft soll das von 250 auf 320 Nm gestiegene Drehmoment sorgen. Allerdings legt auch der Verbrauch leicht zu: Statt 5,9 Liter verbrennen nun 6,0 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern in den vier Zylindern. Der schlechtere Normwert dürfte aber auch am Wegfall des zuletzt serienmäßigen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes liegen. An dessen Stelle gibt es nun alternativlos eine Sechsgang-Handschaltung. Sie leitet die Kraft an die Vorderräder, über die der Cupra in 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Beide Werte sind leicht besser als beim Vorgänger. Neu ist die serienmäßige Fahrprogrammwahl "Cupra Drive Select" mit verstellbaren Dämpfern und elektronischer Differenzialsperre. Wie schon beim normalen Ibiza wurde auch hier das Design des Kleinwagens bei der Überarbeitung kaum angetastet, unter anderem gehören 17-Zoll-Leichtmetallräder, schwarze Außenspiegeln und mattschwarzer Diffusor immer dazu. Preislich wird der stärkste Ibiza nun zwar um 700 Euro günstiger der Vorgänger zuletzt kostete. Allerdings hatte jener eben die Automatik an Bord. Den VW Polo GTI – Technik-Zwilling des Ibiza Cupra – gibt es weiterhin mit gleicher Leistung und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe für 23.750 Euro. Mit Handschaltung und etwas weniger Ausstattung als der Spanier kostet der VW 22.275 Euro.

Hanne Lübbehüsen/SP-X