Facebook Pixel

BMW 6er Gran Coupé – Aus Siebtem Himmel

Dienstag, 17. Mär. 2015

BMW 6er Gran Coupé – Aus dem siebten HimmelFahrbericht von Dietmar Stanka

Das 6er Gran Coupé hält, was sein dynamisches Äußeres verspricht. Nein, mehr noch, es übertrifft sämtliche Erwartungen. Es ist ein über die Maßen fantastisches Automobil mit sparsamen Triebwerken, unwahrscheinlich viel Fahrspaß und einer herausragenden Verarbeitungsqualität.
Das 6er Gran Coupé hält, was sein dynamisches Äußeres verspricht. Nein, mehr noch, es übertrifft sämtliche Erwartungen. Es ist ein über die Maßen fantastisches Automobil mit sparsamen Triebwerken, unwahrscheinlich viel Fahrspaß und einer herausragenden Verarbeitungsqualität.Foto: BMW
Wirklich viel muss nicht mehr dazugekauft werden bei dem 6er Gran Coupé. Ein paar Tipps seien jedoch gestattet. Ein ganz klares Muss ist das Navigationssystem Professional mit Bluetooth für 3.820 Euro. Es beinhaltet den wohl besten Dienst in einem Automobil: BMW ConnectedDrive. Um den Lack zu schützen, darf es auch das Surround View Paket sein, das 1.800 Euro teuer ist und das Gran Coupé beim rangieren aus der Vogelperspektive zeigt. Obwohl Bi-Xenon für eine gute Ausleuchtung sorgt, wären für uns LED-Hauptscheinwerfer die erste Wahl. 2.200 Euro wandern bei dieser Option über den Tisch, adaptives Kurvenlicht inklusive. Das Head-Up-Display, selbstverständlich vollfarbig, lässt den Blick nicht abschweifen und sorgt mit einem Aufpreis von 1.390 Euro für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit.
Wirklich viel muss nicht mehr dazugekauft werden bei dem 6er Gran Coupé. Ein paar Tipps seien jedoch gestattet. Ein ganz klares Muss ist das Navigationssystem Professional mit Bluetooth für 3.820 Euro. Es beinhaltet den wohl besten Dienst in einem Automobil: BMW ConnectedDrive. Um den Lack zu schützen, darf es auch das Surround View Paket sein, das 1.800 Euro teuer ist und das Gran Coupé beim rangieren aus der Vogelperspektive zeigt. Obwohl Bi-Xenon für eine gute Ausleuchtung sorgt, wären für uns LED-Hauptscheinwerfer die erste Wahl. 2.200 Euro wandern bei dieser Option über den Tisch, adaptives Kurvenlicht inklusive. Das Head-Up-Display, selbstverständlich vollfarbig, lässt den Blick nicht abschweifen und sorgt mit einem Aufpreis von 1.390 Euro für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit.Foto: D. Stanka
Zwei Motoren stehen zum Serienstart im Juni dieses Jahres zur Verfügung. Im 640i arbeitet der 235 kW (320 PS) starke TwinPower Turbobenziner, im 640d ist es der 230 kW (313 PS) leistende Turbodiesel. Die serienmäßige Achtgang-Sportautomatik schaltet die beiden Sechszylinder mit einer großen Gelassenheit. 79.500 Euro kostet der 640i, 83.000 Euro der 640d. Nix für den kleinen Geldbeutel also. Wobei sich BMW bei der Serienausstattung nicht lumpen ließ. Die Ledersitze lassen sich elektrisch verstellen und beheizen. Die Straße leuchten Bi-Xenon-Scheinwerfer aus, ein Regensensor aktiviert den Scheibenwischer und die Zweizonen-Klimaautomatik kühlt erhitzte Gemüter. Zu den beiden Sechszylindern gesellt sich im Frühherbst ein Achtzylinder namens 650i, der auch als xDrive, will heißen mit Allrad zu bestellen ist. 330 kW (450 PS) befeuern dieses Geschoss, das 92.600 bzw. 96.000 Euro teuer ist.
Zwei Motoren stehen zum Serienstart im Juni dieses Jahres zur Verfügung. Im 640i arbeitet der 235 kW (320 PS) starke TwinPower Turbobenziner, im 640d ist es der 230 kW (313 PS) leistende Turbodiesel. Die serienmäßige Achtgang-Sportautomatik schaltet die beiden Sechszylinder mit einer großen Gelassenheit. 79.500 Euro kostet der 640i, 83.000 Euro der 640d. Nix für den kleinen Geldbeutel also. Wobei sich BMW bei der Serienausstattung nicht lumpen ließ. Die Ledersitze lassen sich elektrisch verstellen und beheizen. Die Straße leuchten Bi-Xenon-Scheinwerfer aus, ein Regensensor aktiviert den Scheibenwischer und die Zweizonen-Klimaautomatik kühlt erhitzte Gemüter. Zu den beiden Sechszylindern gesellt sich im Frühherbst ein Achtzylinder namens 650i, der auch als xDrive, will heißen mit Allrad zu bestellen ist. 330 kW (450 PS) befeuern dieses Geschoss, das 92.600 bzw. 96.000 Euro teuer ist.Foto: D. Stanka Wir sind auf Sizilien beide Sechszylinder gefahren und waren überrascht, dass sich der Spritverbrauch in angenehmen Grenzen hielt. Auf kurvigen Landstraßen war oftmals schnelles beschleunigen erforderlich und auf den langen Geraden Richtung Meer
Gut, es ist nichts mehr wirklich Neues, eine Limousine mit vier Türen wie ein Coupé zu bauen. Audi, Mercedes und Porsche machen es und im Luxussegment tummeln sich Aston Martin und Maserati. Stellt sich jetzt nur die Geschmacksfrage, wer den Schönsten baut? BMW ist mit dem 6er Gran Coupé unser absoluter Favorit. Trotz einer Länge von über 5 Metern wirkt dieses Automobil fast schon filigran. Lang gestreckt und breit aufgestellt strahlt das 6er Gran Coupé bereits im Stand seine faszinierende Dynamik aus. Das Innenleben des Gran Coupé hat die gleiche Strahlkraft wie die Außenhaut. Reichlich Platz auf der dreisitzigen Rückbank, deren Lehnen bei Bedarf umzuklappen sind. Dann erweitert sich der Kofferraum von 460 auf 1.265 Liter. Vorne ist die Limousine angenehm eng geschnitten, sie darf mit all ihren Genen immer an ein Coupé erinnern. Tadellos die Materialien des BMW. Alles ist optimal aufeinander abgestimmt und wer es individuell möchte, dem stehen für einen Preis von 8.200 Euro herrlich verrückte Möglichkeiten der Gestaltung offen.
Gut, es ist nichts mehr wirklich Neues, eine Limousine mit vier Türen wie ein Coupé zu bauen. Audi, Mercedes und Porsche machen es und im Luxussegment tummeln sich Aston Martin und Maserati. Stellt sich jetzt nur die Geschmacksfrage, wer den Schönsten baut? BMW ist mit dem 6er Gran Coupé unser absoluter Favorit. Trotz einer Länge von über 5 Metern wirkt dieses Automobil fast schon filigran. Lang gestreckt und breit aufgestellt strahlt das 6er Gran Coupé bereits im Stand seine faszinierende Dynamik aus. Das Innenleben des Gran Coupé hat die gleiche Strahlkraft wie die Außenhaut. Reichlich Platz auf der dreisitzigen Rückbank, deren Lehnen bei Bedarf umzuklappen sind. Dann erweitert sich der Kofferraum von 460 auf 1.265 Liter. Vorne ist die Limousine angenehm eng geschnitten, sie darf mit all ihren Genen immer an ein Coupé erinnern. Tadellos die Materialien des BMW. Alles ist optimal aufeinander abgestimmt und wer es individuell möchte, dem stehen für einen Preis von 8.200 Euro herrlich verrückte Möglichkeiten der Gestaltung offen.Foto: D. Stanka
                  
                  Foto: D. Stanka

Vor knapp zwei Jahren lud BMW eine kleine Schar von Motorjournalisten in die BMW Welt nach München ein. Eine Design-Night war angekündigt mit einer Enthüllung der besonderen Art. Auf der Bühne neben Designchef Adrian van Hooydonk selbstverständlich auch der Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer. Star des Abends war jedoch eine Studie namens Gran Coupé. Eine flach geschnittene Limousine, die mit einer außergewöhnlichen Eleganz zu betören wusste. Vor wenigen Wochen feierte das Serienmodell des neuesten BMW Sprosses, das 6er Gran Coupé die Weltpremiere. Anfang Mai durften wir dieses formschöne Fahrzeug auf Sizilien das erste Mal testen.

Foto: BMW

Formensprache

Antriebsarten

Ausstattungswünsche

Fazit

Technische Daten: BMW 640i

Motor: 6-Zylinder-Benziner Getriebe: Achtgang-Automatik Hubraum: 2.979 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 235 kW (320 PS)/5.800 - 6.000 Max. Drehmoment: 450 bei 1.300 – 4.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 5.007/1.894/1.392 in mm Radstand: 2.968 in mm Leergewicht: 1.750 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.360 kg Kofferrauminhalt: 460 l Bereifung: 245/45 ZR 18 Felgen: 8 x 18″ Leichtmetall Beschleunigung: 5,4 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt) Tankinhalt: 70 l Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 7,8 l auf 100 km Preis: 79.500 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München