Facebook Pixel

Skoda Citigo – Das Mehr an Auto

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Können Plagiatsvorwürfe auch an sich selbst gerichtet werden? Nun, diese Frage ist schwierig zu beantworten und deswegen werden wir den nunmehr dritten Fahrbericht in Folge wieder etwas anders stricken. Denn nach dem Volkswagen up! und dem Seat Mii steht nun der Skoda Citigo zur Diskussion. Ganz bewusst haben wir uns bei der Pressevorstellung Ende April in Hamburg diesesmal für die dreitürige Variante mit dem 44 kW (60 PS) starken Dreizylinder entschieden. Neben dem Markenlogo und so manchen Attributen des Skoda gegenüber seinen Geschwistern, ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal dieses Fahrberichts.

Skoda Citigo – Das Mehr an AutoFahrbericht von Dietmar Stanka

Skoda positioniert sich im Dreigestirn preislich näher an den Volkswagen up!. Seat stellt dagegen mit dem Mii eher die günstigere Variante dar. Für welches der drei Kleinstwagen man sich entscheidet, liegt nunmehr an zwei Dingen. An dem marginal unterschiedlichen Design inkl. der Individualisierungsmöglichkeiten und wohl hauptsächlich an dem Händler mit dem besten Service in der Nähe des Wohnorts. Frech sind sie alle drei, vorwitzig sowieso, sparsam und sicher ebenfalls.
Skoda positioniert sich im Dreigestirn preislich näher an den Volkswagen up!. Seat stellt dagegen mit dem Mii eher die günstigere Variante dar. Für welches der drei Kleinstwagen man sich entscheidet, liegt nunmehr an zwei Dingen. An dem marginal unterschiedlichen Design inkl. der Individualisierungsmöglichkeiten und wohl hauptsächlich an dem Händler mit dem besten Service in der Nähe des Wohnorts. Frech sind sie alle drei, vorwitzig sowieso, sparsam und sicher ebenfalls.Foto: D. Stanka  
In drei Varianten (Active, Ambition und Elegance) ist der Citigo ab Verkaufsstart am 2.6.2012 und dann auch gleich mit zwei hinteren Türen zu ordern. Diese kosten 475 Euro Aufpreis und sind absolut zu empfehlen, auch wenn man meist alleine oder zu zweit unterwegs ist. Mit verschiedenen Ausstattungspaketen kann der Citigo entsprechend der individuellen Wünsche aufgepeppt werden. Empfehlenswert ist zum Beispiel bei unserem Referenzmodell Ambition, das Paket Comfort-Ambition für 990 Euro. Dieses beinhaltet eine Klimaanlage, beheizbare Vordersitze, das Musiksystem Funky mit zwei Lautsprechern sowie elektrisch einstellbare und beheizte Außenspiegel.
	Der City Safe Drive ist in dieser Klasse ein Novum. Bei Geschwindigkeiten von 5 – 30 km/h bremst der Citigo selbstständig ab, wenn der Lenker am Volant die Gefahr nicht selbst erkennt. Ein Lasersensor tastet mit seinem unsichtbaren Strahl den vorausfahrenden Verkehr ab und zeigt auch stehende Hindernisse an. Kostenpunkt des im Ausstattungspaket Urban enthaltenen Systems: 450 Euro.
	Das gemeinsam mit Navigon entwickelte Move&Fun kann ein bisschen mehr, als nur navigieren. Per Bluetooth kann das Mobiltelefon damit verbunden werden, Fahrzeuginformationen abgerufen werden sowie per micro-SD-Kartenleser die Einheit als Mediaplayer verwendet werden. Ergänzende Apps sollen im Laufe der Zeit dieses System weiter optimieren.
Foto: D. Stanka
Für das Gewusel im Hamburger Stadtverkehr ist der Skoda Citigo wie geschaffen. Nervig zwar die Staus raus aus der Stadt in Richtung Wedel zur Willkomm-Höft, dennoch ein entspanntes Fahren. Denn der Citigo hat kurze Überhänge und große Fensterflächen, die eine gute Rundumsicht bieten. Entspannend auch die Sitze, die mit ausreichend langer Sitzfläche und gutem Seitenhalt auch für lange Strecken ausgelegt sind.
	Wobei ja der schwächere der beiden Dreizylinder gerade für die Stadt und die nähere Umgebung darum herum optimal ist. Apropos Dreizylinder. Es mag Zeitgenossen geben, die ob einer solchen Motorisierung aufstöhne, weil ja eine Unregelmäßigkeit in der Taktgebung unrundes Laufen verursachen könnte. Aber weit gefehlt. Zwar leicht brummig, dennoch ruhig und auch bei höheren Geschwindigkeiten leise, präsentiert sich das 999 ccm kleine Triebwerk.
	Zudem glänzt es mit niedrigen Verbrauchswerten. Auf unserer Fahrt durch die staugelähmte Hansestadt zeigte der Bordcomputer am Ende 4,7 Liter an. Ohne Start-Stopp-Automatik ein wahrlich guter Wert. Der aber nur erreicht wird, oder vielleicht sogar unterboten werden kann, wenn man den mahnenden Zeigefinger der Schaltpunktanzeige beachtet. Denn mit knapp 60 km/h im fünften Gang und bei rund 1.300 Umdrehungen pro Minute unterwegs zu sein, erfordert Umdenken.
	Noch sparsamer sind die Greentec-Varianten, die mit beiden Motoren erhältlich sind. 400 Euro Aufpreis verlangt Skoda, dann sind unter anderem rollwiderstandsoptimierte Reifen, eine Tieferlegung und das Start-Stopp-System verbaut. Skoda verspricht für den 60-PS-Citigo auf 100 Kilometer 4,1 Liter und beim 75-PS-Citigo 4,2 Liter (96 bzw. 98 Gramm CO2 pro Kilometer). Später im Jahr wird noch der Citigo mit Erdgasantrieb auf den Markt gebracht. Dieser soll nur 86 Gramm CO2 emittieren.
Für das Gewusel im Hamburger Stadtverkehr ist der Skoda Citigo wie geschaffen. Nervig zwar die Staus raus aus der Stadt in Richtung Wedel zur Willkomm-Höft, dennoch ein entspanntes Fahren. Denn der Citigo hat kurze Überhänge und große Fensterflächen, die eine gute Rundumsicht bieten. Entspannend auch die Sitze, die mit ausreichend langer Sitzfläche und gutem Seitenhalt auch für lange Strecken ausgelegt sind. Wobei ja der schwächere der beiden Dreizylinder gerade für die Stadt und die nähere Umgebung darum herum optimal ist. Apropos Dreizylinder. Es mag Zeitgenossen geben, die ob einer solchen Motorisierung aufstöhne, weil ja eine Unregelmäßigkeit in der Taktgebung unrundes Laufen verursachen könnte. Aber weit gefehlt. Zwar leicht brummig, dennoch ruhig und auch bei höheren Geschwindigkeiten leise, präsentiert sich das 999 ccm kleine Triebwerk. Zudem glänzt es mit niedrigen Verbrauchswerten. Auf unserer Fahrt durch die staugelähmte Hansestadt zeigte der Bordcomputer am Ende 4,7 Liter an. Ohne Start-Stopp-Automatik ein wahrlich guter Wert. Der aber nur erreicht wird, oder vielleicht sogar unterboten werden kann, wenn man den mahnenden Zeigefinger der Schaltpunktanzeige beachtet. Denn mit knapp 60 km/h im fünften Gang und bei rund 1.300 Umdrehungen pro Minute unterwegs zu sein, erfordert Umdenken. Noch sparsamer sind die Greentec-Varianten, die mit beiden Motoren erhältlich sind. 400 Euro Aufpreis verlangt Skoda, dann sind unter anderem rollwiderstandsoptimierte Reifen, eine Tieferlegung und das Start-Stopp-System verbaut. Skoda verspricht für den 60-PS-Citigo auf 100 Kilometer 4,1 Liter und beim 75-PS-Citigo 4,2 Liter (96 bzw. 98 Gramm CO2 pro Kilometer). Später im Jahr wird noch der Citigo mit Erdgasantrieb auf den Markt gebracht. Dieser soll nur 86 Gramm CO2 emittieren.Foto: D. Stanka  
Foto: D. Stanka

Können Plagiatsvorwürfe auch an sich selbst gerichtet werden? Nun, diese Frage ist schwierig zu beantworten und deswegen werden wir den nunmehr dritten Fahrbericht in Folge wieder etwas anders stricken. Denn nach dem Volkswagen up! und dem Seat Mii steht nun der Skoda Citigo zur Diskussion. Ganz bewusst haben wir uns bei der Pressevorstellung Ende April in Hamburg diesesmal für die dreitürige Variante mit dem 44 kW (60 PS) starken Dreizylinder entschieden. Neben dem Markenlogo und so manchen Attributen des Skoda gegenüber seinen Geschwistern, ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal dieses Fahrberichts.

Foto: D. Stanka

Leistung und mehr

Design und Ausstattung

Fazit

Technische Daten: Skoda Citigo Ambition 1,0

Motor: 3-Zylinder-Benziner Getriebe: 5-Gang-Schaltung Hubraum: 999 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 44 kW (60 PS)/5.000 – 6.000 Max. Drehmoment: 95 Nm bei 3.000 – 4.300 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 3.540/1.645/1.489 in mm Radstand: 2.420 in mm Leergewicht: 929 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.290 kg Kofferrauminhalt: 251 - 951 l Bereifung: 165/70 R 14 Felgen: 5 x 14″ Stahl Beschleunigung: 14,4 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Tankinhalt: 35 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,7 l auf 100 km Preis: 10.150 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München