VW 4MOTION – Bewegungsphilosophien

VW 4MOTION Neuwagen Foto: D.Stanka  

Volkswagen 4MOTION – BewegungsphilosophienFahrbericht von Dietmar Stanka

Gelände ist angesagt bei den Nutzis. So werden liebevoll Mitarbeiter und auch die Fahrzeuge der Volkswagen Nutzfahrzeugsparte genannt. Wir begaben uns im frühlingshaften Andalusien in ein Offroad-Gelände, das diesen Namen mehr als verdient hat. Amarok, T5 (oder auch Bulli genannt) und der Crafter standen als Testfahrzeuge zur Verfügung. Alle mit dem von Volkswagen 4MOTION genannten Allradantrieb an Bord. Mit allerdings unterschiedlichen Konfigurationen, dem Fahrzeugtyp entsprechend angepasst. Ganz nebenbei wurde der Amarok nun auch mit Single-Cabin vorgestellt, mit mehr Ladekapazität versteht sich.  

Runter von der Straße

Vom Flughafen Malaga hoch Richtung Ronda sind die spanischen Schnellstraßen fantastisch ausgebaut. Dass sich auf diesen Wegen ein Volkswagen, welcher Bauart auch immer, souverän bewegen lässt, steht außer Frage. Wir waren mit dem Multivan in der Highline-Ausstattung sehr flott unterwegs, auch dank des 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebes, das in der Sportstellung so manchen Überholvorgang zum Kinderspiel machte.VW 4MOTION Neuwagen Foto: Volkswagen  

Rockton

Nach der rund 100 Kilometer langen Fahrt tauschten wir den komfortablen Multivan gegen den Rockton. Einem Urvieh der besonderen Art. 30 mm höher gelegt, die hinteren Seitenwände geschlossen und mit dem Rockton-Logo versehen, ist dieser T5 für faktisch sämtlichen Outdoor-Aktivitäten geeignet. Mit der verstärkten Dämpfung, dem permanenten Allradantrieb und einer Differenzialsperre an der Hinterachse ist dem Rockton kein Gelände zu schwer. Eine Nummer extremer ist die Variante „Expedition“ des Rockton, die sich neben den verstärkten 16-Zoll-Stahlfelgen mit einem speziellen Getriebe auszeichnet, das für eine erhöhte Durchzugskraft im Gelände sorgt. Das „Protection“-Paket für 3.850 Euro beinhaltet zusätzlich einen Unterfahrschutz für Motor, Getriebe, Tank, Schweller, Hinterachsdifferenzial und Hauptschalldämpfer. Während der 51.122,40 Euro teure „Expedition“ ausschließlich mit Schaltgetriebe und dem 103 kW (140 PS) starken 2-Liter-Diesel zu haben ist, ist die Normalausführung des Rockton zusätzlich auch mit dem 2-Liter-Biturbo-Diesel mit 132 kW (180 PS) und wahlweise auch mit dem 7-Gang-DSG zu ordern. Die Preise bewegen sich dann zwischen 41.560,75 und 46.737,25 Euro.VW Amarok Neuwagen Foto: Volkswagen  

Zu Deinem Neuwagen

Amarok

Neben der Vorstellung des Amarok mit der Einzelkabine und verlängerter Ladefläche wurde dem Pickup von Volkswagen eine für das Segment einzigartige Achtgang-Automatik eingepflanzt. Diese beherrscht sämtliche Einsatzzwecke des Multitalents nahezu genial. Auf der Klaviatur von extremen Offroad-Fahrten bis hin zu Reisen auf befestigten Straßen ist dieser Kombination nichts fremd. Das neue Getriebe ist ausschließlich in Kombination mit dem 132 kW (180 PS) leistenden Biturbo-Diesel erhältlich, der in der Basisausstattung 33.593,70 Euro kostet. Lohnenswert ist diese Investition in erster Linie für Kunden, die eine hohe Zuglast schätzen und dabei hocheffizient unterwegs sein wollen. 3,2 Tonnen darf der Amarok in dieser Konfiguration ziehen und der Durchschnittsverbrauch liegt laut Herstellerangaben bei gerade einmal 7,6 Litern.VW 4MOTION Neuwagen Foto: Volkswagen  

Crafter

Ein Volkswagen der besonderen Art. Im letzten Jahr neu überarbeitet vorgestellt, gab er nun sein Debut in der 4MOTION-Fassung. Zusammen mit dem österreichischen Allrad-Spezialisten Achleitner wurde ein Antrieb entwickelt, der den Crafter samt Besatzung und Ladegut in die unwegsamsten Gebiete vordringen lässt. Serienmäßig an Bord sind zwei Differenzialsperren im Verteilergetriebe und an der Hinterachse. Optional lässt sich die Geländegängigkeit mit einer Sperre für die Vorderachse optimieren. Ausschließlich mit dem durchzugsstarken 120 kW (163 PS) leistenden 2-Liter-Diesel zu haben, gibt es den Crafter 4MOTION als 3,5 und 5-Tonner. Die erste Feuerprobe bestand der Crafter 4MOTION als Servicefahrzeug bei der Rallye Dakar Anfang des Jahres mit Bravour. Keinerlei Ausfälle bestätigen die robuste Technik, die gegenüber einem Modell mit Heckantrieb 23.740,50 Euro mehr kostet.VW Caddy Neuwagen Foto: Volkswagen  

Caddy

Nein, wir haben den kleinsten Vertreter der Volkswagen Nutzfahrzeuge nicht vergessen. Der City-Transporter und auch Familienwagen ist der einzige im Segment, der sich mit Allradantrieb brüsten darf. 4MOTION auch für den Caddy ist die intelligente Lösung für alle Kunden, die mehr Traktion auf ihren täglichen Wegen benötigen. So zum Beispiel die Schweizer Post, die damit auch die höchst gelegenen Almen beliefern kann. Witzig und nützlich ist der Caddy Maxi Tramper. Ein Reisemobil der besonderen Art, der als 4MOTION mit dem 81 kW (110 PS) starken Diesel bei 26.846,40 Euro startet. Neben einer Vielzahl sinnvoller Ablageflächen sowie einer als Kofferraumabdeckung dienenden dreiteilig gewickelten Liegefläche liefert Volkswagen den Tramper unter anderem mit Verdunkelungsvorhängen und einem Zeltanbau aus.  

Fazit

Es ist kein Wunder, dass Volkswagen Nutzfahrzeuge mit über 16 Prozent Marktanteil in Europa führend ist. Rund 20 Prozent aller verkauften Nutzis ist mit dem Allradantrieb 4MOTION ausgestattet. Tendenz steigend. Perfekte Technik gepaart mit herausragender Verarbeitung ist eben der Garant für Erfolg. Dietmar Stanka   Aribonenstraße 1 b   D-81669 München




Ähnliche Inhalte

Videos

Volkswagen Amarok04. Juli 2016

2010 brachte Volkswagen Nutzfahrzeuge den Amarok auf den Markt, und seitdem wurden weltweit über…» ansehen

VW Cross Caddy29. September 2014

Sein Aussehen ist Offroad, sein Teint Viperngrün-Metallic. Zwei Attribute, die auf den neuen VW…» ansehen

VW Amarok PickUp04. September 2010

Querfeld ein. Bislang war das bei Volkswagen nur mit dem Tiguan und dem Touareg möglich. Jetzt…» ansehen

Volkswagen Caddy Alltrack19. Februar 2016

Der Nachfolger des Volkswagen Cross Caddy heißt jetzt Caddy Alltrack und ist als PKW oder…» ansehen

Jeep Wrangler Rubicon - Überarbeitetes Urgestein21. November 2016

Es gibt Autos, die sehen zwar Retro aus, sind aber keine auf alt getrimmten Marketing-Gags, sondern…» ansehen

Husqvarna ABS09. Dezember 2011

Laute Motorräder müssen nicht immer Rallyes bedeuten. Hier im BMW Motorrad Enduro Park in…» ansehen

Golf VI04. September 2010

Volkswagen bringt den neuen Golf an den Start. Der Urvater der Kompaktklasse kommt nun bereits in…» ansehen

VW CrossTouran06. September 2010

Deutschlands meistverkaufter Kompakt-Van, der VW Touran, zeigt sich seit neustem ebenfalls in einem…» ansehen




Fahrberichte


Volkswagen Amarok

Die Kraft der sechs Zylinder Ein Fahrbericht von unserem…» weiterlesen

Volkswagen Amarok Canyon

Mit dem Pick-up namens Amarok hat Volkswagen Nutzfahrzeuge ein echtes…» weiterlesen

Volkswagen Amarok

Amarok? Ist das einer der vielen Kunstnamen, mit denen die…» weiterlesen

Fiat Pandacross Neuwagen.de

Es war einmal eine tolle Kiste namens Panda. Vor 25 Jahren erblickte…» weiterlesen

Das schnörkellose, cleane und radikal reduzierte Design erinnert an den Ur-Bulli | Foto: VW

- VW bringt gehörig das Zeitgefüge durcheinander - Denn wenn man rund um…» weiterlesen




News


Kommt im Frhjahr 2017 auf den Markt: VW Amarok als Sondermodell Canyon | Foto: VW

Im Macho-Look Vom gelifteten Amarok wird VW auch wieder das…» weiterlesen

VW Caddy Alltrack  | Foto: VW

VW Caddy im Offroad Look Crossover sind in der Autoindustrie stark…» weiterlesen

VW Pickup Amarok

Der erfolgreiche Pickup Amarok bekommt zum neuen Jahr einen…» weiterlesen

VW Amarok

Das üppig ausgestattete Sondermodell Amarok "Advantage"…» weiterlesen

Nach seinem Facelift nimmt der VW Amarok mit seiner Topversion insbesondere SUV-Kufer ins Visier | Foto: VW

Nutztier macht auf Lifestyle Der VW Amarok will nicht mehr nur…» weiterlesen

Audi Showcar

Sportlich, kompakt und vielseitig: Mit diesen Attributen debütiert das…» weiterlesen

Die Nachrüstung von Euro 5 auf Euro 6 beim Diesel klappt | Foto: VW

Abgas sauber, aber viele Fragen offen Dieselfahrverbote würden vor allem…» weiterlesen