Facebook Pixel

SUV im Rentenalter

Toyota Land Cruiser im Geländetest

Eine Legende der Geländewagen

Mittwoch, 18. Jul. 2018

65 Jahre Toyota Land Cruiser, ein Geländewagen, der neben dem Jeep und dem Land Rover Geschichte geschrieben hat. Mit Robustheit überzeugt, herausragende Offroad-Eigenschaften bietet und auf befestigten Untergrund als lockerer Cruiser auftritt. Nun ist er mal wieder verbessert, verschönert und technisch noch versierter geworden.  

Ein Fahrbericht von unserem Automobilredakteur Dietmar Stanka

Exterieur und Interieur

Der machohafte Auftritt ist geblieben. Feine Verbesserungen an manchen Stellen. Vor allem vorne sieht der Toyota Land Cruiser anders und auch besser aus als das Vorgängermodell. Ansonsten klare Kante, ausgestellte Kotflügel und ein kastenförmiger Aufbau. Egal ob mit drei oder fünf Türen. Dieser Geländewagen hat in erster Linie praktisch zu sein.

Toyota Land Cruiser im Testgelände
Toyota Land Cruiser im TestgeländeFoto: D. Stanka

Damit ist Platz verbunden. Verdammt viel Platz sogar. Ein Anspruch, den beide Derivate erfüllen. Selbst im nur 4.39 Meter langen Dreitürer steht hinten ein Ladevolumen von 381 bis 1.434 Litern zu Verfügung. Mehr geht im bis zu siebensitzigen Fünftürer: 104 Liter sind es, wenn die drei Sitzreihen aufgestellt sind, 553 bis 1.934 Liter können es je nach Konfiguration ebenfalls werden.

Das neu gestaltete Armaturenbrett zeigt die typischen Toyota-Gene. Zwei Rundinstrumente zeigen Drehzahl und Geschwindigkeit, dazwischen informiert der Bordcomputer über die angewählten Funktionen. Mittig ist das Audio- und Navigationssystem Toyota Touch mit einem acht Zoll großen Bildschirm angebracht.

Toyota Land Cruiser am Berg
Toyota Land Cruiser am BergFoto: D.Stanka

Fahrleistungen

Seine Stärken spielt der Land Cruiser im unwegsamen Gelände voll aus. Auf asphaltierten Wegen benimmt er sich ordentlich und da im bundesdeutschen Wegenetz einiges im Argen liegt, werden die vielen Schlaglöcher einfach glatt gebügelt.

In einem Offroad-Gelände in der Nähe von München hatten wir unseren Spaß. Die Verschränkungen, Schrägfahrten, vereiste Passagen, Wasserdurchfahrten sowie steile Auf- und Abfahrten waren für uns ein Kinderspiel.

Toyota Land Cruiser Front
Toyota Land Cruiser FrontFoto: D. Stanka

Mit dem weiterentwickelten Multi-Terrain-Select-System können selbst unerfahrene Lenker nahezu jedes noch so schwierige Gelände bewältigen.

Hilfreich ist dabei das Automatikgetriebe, das die Motorleistung entsprechend der Notwendigkeiten steuert. Zudem ist die Crawl-Control essentiell auf steilen Passagen. Im eigentlichen Sinne des Wortes krabbelt der Land Cruiser dann in fünf justierbaren Stufen über die jeweiligen Untergründe.

Toyota Land Cruiser
Toyota Land CruiserFoto: D. Stanka

Der Fahrer muss nur noch lenken und der Fahrweg kontrollieren. Da ein großer Geländewagen vom Fahrersitz aus nicht an jeder Stelle einsehbar ist, hat Toyota ein weiteres Helferlein installiert. Eine 360-Grad-Kamera, die neben der Front- Seiten- und Rückfahransicht auch noch eine Unterflur- und eine Panorama-Ansicht, eine Stabilisierungsfunktion der Frontkamera und eine Weitwinkel-Rückfahrkamera beinhaltet.

Versionen und Ausstattung

Der Toyota Land Cruiser startet als Dreitürer in der Basisausstattung bei 40.820 Euro und kostet in der Spitze als Fünftürer in der TEC-Edition 67.450 Euro. Serienmäßig ist bereits die Basis umfangreich ausgestattet. Unter anderem mit einer Klimaanlage, der Getriebeuntersetzung mit einem zu 100 Prozent sperrbaren Torsen-Zentraldifferenzial, schlüssellosem Zugang, Bluetooth sowie der Anhänger-Stabilisierung für den Fünftürer.

Bergabfahrt
BergabfahrtFoto: D. Stanka

Der Land Cruiser Comfort ist ebenfalls noch als Dreitürer erhältlich und startet handgeschaltet bei 45.890 Euro. Für das Automatikgetriebe veranschlagt Toyota einen Aufpreis von 2.200 Euro. In dieser Version verfügt der Land Cruiser über LED-Hauptscheinwerfer, eine Zwei- oder Dreizonen-Klimaautomatik (Drei- Fünftürer) sowie elektrisch anklapp- und beheizbare Außenspiegel.

Während der Executive ebenfalls als Drei- und Fünftürer bestellbar ist, wird die TEC-Edition ausschließlich als Fünftürer verkauft. Im Executive ist unter anderem das umfangreiche ToyotaSafety-Sense-Assistenz-System, die adaptive Geschwindigkeitskontrolle, 19 Zoll große Leichtmetallfelgen sowie ein aktives Kühlfach in der Mittelkonsole sowie eine Lederausstattung an Bord.

Toyota Land Cruiser Heck
Toyota Land Cruiser HeckFoto: D. Stanka

Mit der TEC-Edition hält das für den Executive 1.900 Euro teure und bei den Fahreigenschaften beschriebene Gelände-Paket Einzug in den Toyota Land Cruiser.

Fazit

Toyota bleibt dem Diesel treu. Der 2,8 Liter-Diesel ist also nach wie vor das Maß der Dinge. 130 kW (177 PS) stark und mit einem kräftigen Drehmoment von 450 Nm unterwegs, ist der in Euro 6 eingestufte Motor mit Abgasrückführung und einem SCR-Katalysator ausgestattet. Und ja, der Land Cruiser ist nach wie vor einer der besten Geländewagen der Welt.

Technische Daten: Toyota Land Cruiser Executive 5-Türer

Motor 4-Zylinder-Diesel
Getriebe Sechsgang-Automatikgetriebe
Hubraum 2.755 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 130 kW (177 PS)/3.400
Max. Drehmoment 450 Nm bei 1.600 bis 3.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 4.840/1.885/1.845 in mm
Radstand 2.790 in mm
Leergewicht 2.495 kg
Zul. Gesamtgewicht 2.990 kg
Kofferrauminhalt 381 – 1.934 l
Bereifung 265/55 R 19
Felgen 7,5 x 19″ Leichtmetall
Beschleunigung n.n.
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
Tankinhalt 87 l
Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr 7,7 l auf 100 km
Preis 62.490 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München