Facebook Pixel

Auf hohem Niveau

Skoda Superb Combi – Platzhirsch mit Allrad

Montag, 15. Mai. 2017

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka Mehr Auto geht kaum. Zumindest was die schiere Größe vor allem des Innenraums anbetrifft. Auf eine Länge von 4,85 streckt sich der Skoda Superb Combi und lässt eine Beladung von 660 bis 1.950 Litern zu. Das ist große Klasse und erinnert mehr an fette SUV, mit denen die hübsch von Josef Kaban und seinem Team designte Karosse nun mal gar nichts zu tun hat. Aber halt, das gäbe es ja noch den ebenfalls attraktiven Kodiaq. Aber dieses Automobil steht auf einem anderen Blatt.

Mehr Auto geht kaum. Zumindest was die schiere Größe vor allem des Innenraums anbetrifft. Auf eine Länge von 4,85 streckt sich der Skoda Superb Combi und lässt eine Beladung von 660 bis 1.950 Litern zu. Das ist große Klasse und erinnert mehr an fette SUV, mit denen die hübsch von Josef Kaban und seinem Team designte Karosse nun mal gar nichts zu tun hat. Aber halt, das gäbe es ja noch den ebenfalls attraktiven Kodiaq. Aber dieses Automobil steht auf einem anderen Blatt.

Foto: D. Stanka

Form und Funktion

Groß und artig. Platz, Platz und nochmals Platz. Dazu das von Skoda bekannt ergonomisch gestaltete Cockpit. Mit all den Annehmlichkeiten wie einem Multifunktionslenkrad, logisch angeordnetem Schaltwerk und bedingt durch schmal gehaltene Dachsäulen, eine herausragend gute Rundumsicht.

War der Vorgänger-Superb schon ein Raumwunder, hat der neue noch einmal kräftig zugelegt. 39 mm sind es für Fahrer und Beifahrer in der Ellenbogenbreite und der Kopffreiheit. Die 157 mm Kniefreiheit erinnert mehr an eine gestreckte Version einer Luxus-Limousine, als an ein Fahrzeug der Mittelklasse.

Foto: D. Stanka

Im Kofferraum wartet Skoda mit ein paar hübschen Überraschungen auf. Die herausnehmbare LED-Leuchte, die zur Taschenlampe mutiert. Oder Kunststoffwinkel, die per Klett am Teppich halten und die nichts mehr rumrutschen lassen.

Kurz nach meiner Testwagenphase erfolgte der Marktstart einer weiteren Variante des Skoda Superb. Die SportLine soll dem braven Familienautomobil optisch wie auch technisch mehr Dynamik einhauchen. Das beginnt mit 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen, einem Heckdiffusor sowie schwarz gehaltenen Designdetails wie beispielsweise dem Heckspoiler der Limousine.

Foto: D. Stanka

Das Interieur wurde mit Sportsitzen vorne aufgepeppt, das Sportlederlenkrad ist in Leder gehüllt und die hinteren Scheiben sind dunkler getönt. Auf der Technikseite ist in allen SportLine-Modellen, deren Preisrange von 35.050 Euro für den 1,4 TSI mit 110 kW (150 PS) als Limousine bis 44.250 Euro für den 2,0 TDI 4x4 als Combi reicht, das adaptive Fahrwerk DCC eingebaut.

Optional kann zudem die Progressivlenkung geordert werden, die sich durch eine noch bessere Direktheit auszeichnet und im Zusammenspiel mit dem tiefer gelegten Sportfahrwerk für mehr Agilität sorgt. Eine mögliche wilde Kurvenhatz kann dann am Performance-Monitor betrachtet werden. Dieser informiert nämlich über die G-Kräfte und unter anderem auch über Öl- und Kühlwassertemperatur.

Foto: D. Stanka

Fahrverhalten

Der 2-Liter-Diesel gekoppelt mit Allradantrieb sowie dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ist der Cruiser vor dem Herrn. Einer Sänfte gleich schwebten wir über allesmögliche an diversen Straßenbelägen. An Traktion hätte es uns übrigens auch nicht mit dem reinen Frontantrieb gemangelt, schließlich stand der Sommer Anfang September noch in seiner Blüte und die Straßen waren fast immer so trocken wie die Sandkörner in der Sahara.

Mit einer Tieferlegung von 10 mm gegenüber dem normalen Fahrwerk sowie der Fahrprofilauswahl Normal, Comfort, Eco, Sport und Individual lässt sich mit DCC entweder mehr Komfort oder mehr Dynamik programmieren. Kurze Stopps an Ampeln oder Bahnübergängen quittiert der Skoda Superb übrigens immer mit gnadenloser Stille. Schließlich ist die Start-Stopp-Automatik an Bord, die den Verbrauch vor allem in urbanen Gebieten senken soll.

Foto: D. Stanka

Da Verbrauchswerte vor allem im Moment ein sehr hoch aufgehängtes Thema sind, ein paar Worte zu unseren Testfahrten mit dem Skoda Superb Combi 2,0 TDI SCR DSG. Der von Skoda angegebene kombinierte Wert von 4,6 Litern auf 100 km für den 140 kW (190 PS) starken Superb Combi ist eher im Reich der Utopie angesiedelt.

Kennt man aber die Ermittlung dieser Zahl, die auf einen Rollenprüfstand ohne äußere Einflüsse sowie auch ohne zugeschaltete Verbraucher stattfindet, kann sich jeder vorstellen, dass die Realität anders aussieht. Diese hat uns bei Werten zwischen etwas mehr als 5 und gut 10 Litern eingeholt. Im Schnitt waren es dann etwas mehr als 6,5 Liter mit reichlich Stadtverkehr.

Foto: D. Stanka

Ausstattung

Dazu sollte man das Ausstattungspaket Business Columbus auf die Liste setzen, das Skoda für 2.390 Euro feilbietet. Enthalten sind neben dem acht Zoll großen Touchscreen unter anderem ein WLAN-Hotspot, SmartLink für die Anbindung von MirrorLink, Android Auto sowie Google Car Play, die Phonebox für die Koppelung des Mobiltelefons mit der Außenantenne sowie die Verkehrszeichenerkennung.

Fazit

Der Platzhirsch ist mit Allrad grandios und preislich bestens positioniert. So viel Automobil, noch dazu sehr gut verarbeitet und qualitativ auf einem hohen Niveau liegend, ist sonst nirgends zu bekommen. Ähnlich großzügig dimensionierte Fahrzeuge stammen entweder aus der Kategorie SUV oder sind weitaus teurer. Somit hat der Skoda Superb, übrigens nicht nur als Combi, ein echtes Alleinstellungsmerkmal erobert.

Technische Daten: Skoda Superb Combi 2,0 l TDI SCR DSG 4X4 Style

Motor 4-Zylinder-Diesel
Getriebe Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe DSG
Hubraum 1.968 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 140 kW (190 PS)/3.500 – 4.000
Max. Drehmoment 400 Nm von 1.750 – 3.250 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 4.856/1.864/1.477 in mm
Radstand 2.841 in mm
Leergewicht 1.835 kg
Zul. Gesamtgewicht 2.275 kg
Kofferrauminhalt 660 – 1.950 l
Bereifung 215/55 R17
Felgen 7 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung 7,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
Tankinhalt 66 l
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,6 Liter auf 100 km
Preis 40.790 Euro inkl. MwSt.

Fotos: 1 x © Skoda (innen) / 4 x © D.Stanka (aussen)

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München