Facebook Pixel

Erfreuliche Alternative im heiß umkämpften SUV-Segment

Seat Ateca – das dritte Standbein

Samstag, 18. Jun. 2016

  Gute Laune war angesagt. Strahlende Gesichter überall. Luca de Meo, neuer Seat Chef konnte zum ersten mal einen operativen Gewinn von 54Millionen Euro vorweisen und er konnte stolz verkünden, dass Seat jetzt auch einen SUV im Angebot hat.

Gute Laune war angesagt. Strahlende Gesichter überall.

Luca de Meo, neuer Seat Chef konnte zum ersten mal einen operativen Gewinn von 54 Millionen Euro vorweisen und er konnte stolz verkünden, dass Seat jetzt auch einen SUV im Angebot hat.

Foto: Hans-Georg Fischer

Ab 4. Juli dieses Jahres bringt nun auch die spanische VW-Tochter mit dem Ateca ein Sports Utillity Vehicle auf den Markt. Der Ateca, neben dem Leon und Ibiza das dritte Standbein der Marke, muss sich gegen harte Konkurrenz durchsetzen.

Da gibt es im Konzern den Tiguan und die kleinen Q-Modellen von Audi oder den Nissan Bestseller Qashqai – egal wer, die Konkurrenz ist hart und schon seit Jahren am Markt.

Der 4,36 Meter lange Ateca braucht die Konkurrenz nicht zu fürchten. Weder aus Wolfsburg, noch von der asiatischen oder europäischen Konkurrenz.

Foto: Hans-Georg Fischer

Der Spanier gefällt auf den ersten Blick und löst beim Betrachter ein „den will ich haben“ Impuls aus. Die sportlich elegante Karosse mit dem markanten X-Shape Design der Front und dem bulligen Heck signalisiert Fahrspass vom Feinsten.

Innenraum und Cockpit

Freude kommt auch im Innenraum auf. Das Armaturenbrett ist übersichtlich und sehr hochwertig gearbeitet. Die Bedienung der elektronischen Features ist einfach. Jeder Knopf und Hebel ist dort, wo er sein soll, das kennt man aus dem VW-Baukasten, oder vom Seat Leon.

Viel Platz haben die Passagieren vorne und besonders auf den Rücksitzen. Der Kofferaum mit 510 bis 1.604 Liter oder beim Allrad von 485 bis 1.579 Liter dürfte zu den größten im Segment gehören.

Bei der elektronischen Ausrüstung erreicht der Ateca fast Oberklassenniveau. Mit dem FullLink-System kann man so ziemlich jedes Smartphone aktivieren.

Foto: Hans-Georg Fischer

Ein netter Gag ist der beim Starten im Herzrhytmus pulsierende Starterknopf. Sehr praktisch ist die kabellose Ladefläche fürs Handy (optional) in der Mittelkonsole, die außerdem die Telefonverbindung über die Antenne verstärkt.

Zwei USB – Anschlüsse sind an Bord und besonders Stolz ist man bei Seat, dass nun auch der Ateca im Heck einen Bewegungssensor hat, der es ermöglicht, dass man mit einer Fußbewegung unter dem Kofferraum, die Heckklappe öffnen und schließen kann.

Motorisierungen

Motorisiert ist der spanische SUV mit zwei Benzin Motoren. Dem 1,0 Liter Dreizylinder mit 115 PS und einem 1,4 Liter mit 150 PS.

Foto: Hans-Georg Fischer

Zwei Dieselaggregate stehen zur Wahl. Ein 1,6 Liter mit 115 PS oder der 2,0 Liter mit 150 und 190 PS. Wahlweise gibt es jeweils eine Sechsgang Handschaltung oder ein Sechs- oder Siebengang Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Bestwerte dürfte der Ateca beim Vergleich zur Konkurenz mit seinem Fahrwerk einfahren. Der SUV lässt sich auch auf engen, kurvigen Strassen richtig sportlich fahren ohne größere Seitenneigung.

Fahrmodi

Der Ateca klebt satt und sicher auf dem Asphalt. Dabei hilft auch ein kleiner Drehschalter in der Mittelkonsole, auf der sich vier Fahrmodi einstellen lassen.

Bei der Allradversion gibt es noch zusätzlich Programme für Schnee und das Offroad Abenteuer.

Foto: Hans-Georg Fischer

Für das Vorwärtskommen jenseits der normalen Piste sorgt die neueste Version der Haldex-Kupplung und per Schalter lässt sich ein Bergabfahrhilfe zuschalten. Das ist besonders im Winter beim Skifahren hilfreich, wenn es auf verschneiter Piste steil abwärts geht.

Da dürften sich die Ateca-Fahrer wohl eher tummeln als im unwegsamen Gelände.

Der sympathische Spanier mit seiner schönen, unverwechselbaren Seat Optik und der idealen Grösse für jede Gelegenheit, kommt zu einem Einstiegspreis ab 19.990 Euro ab Anfang Juli in Deutschland auf den Markt.

Er ist sicher eine erfreuliche Alternative im heiß umkämpften SUV-Segment.

Seat Ateca Technische Daten

  • Motor: 4 Zylinder Diesel
  • Getriebe: 6-Gang Schaltgetriebe / Allrad
  • Hubraum: 1.968 ccm
  • Max. Leistung: 110 kW / 150 PS bei 3.500 - 4.000 U/min
  • Max. Drehmoment: 340 Nm bei 1.750 - 3.000 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h
  • Beschleunigung: 9 Sek. 0 - 100 Km/h
  • Verbrauch lt. Werk ( kombiniert) . 6,2 Liter
  • L/B/H : 4,36 / 1,84 / 1,61 Meter
  • Kofferraum: 485 - 1.579 Liter
  • Tankvolumen: 55 Liter
  • Emission: EU 6
  • Leergewicht: 1.460 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 2000 kg
  • Preis: ab 19.990 ( für den 1.0 Liter Dreizylinder)

Text / Foto: Hans-Georg Fischer