Facebook Pixel

ndividualität wird großgeschrieben bei DS Automobiles

DS 3 - Einer wie Keiner

Dienstag, 3. Mai. 2016

  Es ist das Facelift des Facelifts. Der DS 3, das Volumenmodell der dritten Marke des Groupe PSA, DS Automobiles, hat nun endgültig die Doppelwinkel des Hauses Citroen verloren und präsentiert sich wie seine beiden größeren Geschwister DS 4 und DS 5 nur noch mit dem geschwungenen Markensignet DS. Die Front des DS 3 wurde im Zuge dieser neuen Positionierung angepasst.

Individualität wird großgeschrieben bei DS Automobiles und vor allem beim DS 3

Ein Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Es ist das Facelift des Facelifts. Der DS 3, das Volumenmodell der dritten Marke des Groupe PSA, DS Automobiles, hat nun endgültig die Doppelwinkel des Hauses Citroen verloren und präsentiert sich wie seine beiden größeren Geschwister DS 4 und DS 5 nur noch mit dem geschwungenen Markensignet DS. Die Front des DS 3 wurde im Zuge dieser neuen Positionierung angepasst.

Foto: D. Stanka

Form und Funktion

Manch sanfte Veränderungen sind für das Große und Ganze oftmals sinnvoller, als radikale Einschnitte. So geschehen mit der eben bereits erwähnten Front und die sie flankierenden Scheinwerfer, die für einen Aufpreis von 1.140 (Chic, So Chic) respektive 990 Euro (Sport Chic) aus einem Mix aus LED- und Xenon-Leuchten bestehen. Ganz klar eine Kaufempfehlung, vor allem der Sicherheit, aber auch der Optik wegen.

Der Körper des DS 3 blieb dagegen unverändert. Die Kombination aus B- und C-Säule, die das Dach schweben lässt und die in 3-D gestalteten Rückleuchten, die eine unglaubliche Tiefe suggerieren. Unter der Heckklappe verbirgt sich ein 285 Liter fassender Kofferraum, die Rücksitze sind zudem umklappbar.

Auch das Innenleben des DS 3 wurde belassen. Das edel bezogene Armaturenbrett und dessen weite Ausschnitte lassen viel Raum und Platzgefühl. Die Sitze des DS3 sind bequem und taugen auch für ganz lange Strecken. Nach hinten muss man krabbeln, aber ein DS 3 ist schließlich keine Familienkutsche.

Ja, es gibt auch wieder ein Cabrio. Gleich geblieben ist das Dach von Webasto, das gerade einmal 35 kg wiegt und bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h geöffnet und auch wieder geschlossen werden kann. Das Open-Air-Gefühl kann in mehreren Stufen genossen werden. Als eine Art Schiebedach nur vorne, geöffnet bis zur C-Säule und dann noch die Heckscheibe versenkt. Wobei letztere Einstellung die Sicht nach hinten komplett unterbindet.

Foto: D. Stanka

Die Seitenwand bleibt immer stehen, sodass sich kein echtes Cabrio-Gefühl einstellen mag. Trotz dieses Nachteils weht einem immer genügend Luft um die Nase. Wer sich mit der damit verbundenen Kofferraumluke anfreunden kann, wird viel Freude an dem DS 3 Cabrio haben.

Fahrverhalten

In den Fokus unserer Betrachtungen stellten wir bei den ersten Testfahrten mit dem neuen DS 3 Ende April in und um Köln den PureTech 110 mit der sechsstufigen Wandlerautomatik. Unter der Motorhaube werkeln in diesem Fall drei Zylinder mit einem Hubraum von 1,2 Litern. Das kräftige Drehmoment von 205 Nm steht bereits ab 1.500 U/min zur Verfügung und lässt den DS3 in 10,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h flitzen.

Wenn schon Kleinwagen, dann das Spitzenmodell. Wir fuhren mit dem Sport Chic durch die Gegend und genossen das warme Wetter kurz vor dem Wintereinbruch des darauffolgenden Wochenendes. Raus aus der Stadt in Richtung Brühl genossen wir neben dem uns um die Nase wehenden Fahrwinds die wunderbar agierende Automatik. Ein klassischer Wandler ist in diesem Segment so selten, wie ein Pinguin am Nordpol.

Wäre der Pinguin aber tatsächlich fehl am Platze, so harmoniert der knurrig klingende Dreizylinder mit dem Automatikgetriebe in einer Präzision, wie wir es aus der Oberklasse kennen. Sobald wir aus dem Gewusel der Stadt übers Land fuhren, wich der typisch knurrige Dreizylinder-Sound hin zu einem sonoren Dahinschnurren.

Foto: D. Stanka

Der ungemein hohe Fahrspaß kombinierte sich bei unserer Ausfahrt über meist reglementierte Straßen mit einem sehr niedrigen Spritverbrauch. Die kombinierten 4,9 Liter, kommuniziert von DS Automobiles, sind locker und lässig zu erreichen. Um die 5 Liter und manchmal auch deutlich darunter sind auf Landstraßen ein sehr guter Wert für einen locker flockig rennenden Benziner.

Ausstattung

Für das DS 3 Cabrio stehen der So Chic und der Sport Chic zur Wahl, für die Limousine zudem das Einstiegsmodell Chic. Das ist aber nur mit dem 82-PS-Benziner zu bekommen und kostet 15.890 Euro.

Also schnell hin zum So Chic, der in der günstigsten Version als Limousine mit 82 PS 17.040 Euro kostet. Der von uns gefahrene 110-PS-Dreizyllinder kostet handgeschaltet in der Limousine mit fünf Gängen 18.990 Euro, mit der empfehlenswerten Automatik 20.790 Euro.

Nahezu gleichauf liegen die beiden Spitzenmodelle, der THP 165, ein rasantes Kerlchen mit dem 1,6-Liter-Turbo für 23.490 Euro sowie der 120-PS-Diesel für 23.540 Euro. Das offene Vergnügen startet ebenfalls mit 82 PS für 19.840 Euro. Die beiden vorgenannten Top-Modelle stehen für 26.290 bzw. 26.340 Euro in der Liste.

Foto: D. Stanka

Ab dem So Chic stattet DS Automobiles den Kleinwagen mit Leichtmetallfelgen, Klimaanlage sowie Tempomat aus. Der Sport Chic kommt zudem mit einem Audiosystem inkl. DAB und Bluetooth, Klimaautomatik sowie dunkel getönten hinteren Scheiben.

Eine Aufzählung der nahezu unbegrenzten Möglichkeiten an Kombinationen von Farben, Felgen, Dekorleisten bis hin zu einer Lederausstattung in Nappa Trinitario in Braun im Uhrenbandfinish für 3.700 Euro würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Für Individualisten mit einem Hang zu einer Kombination von praktischem Nutzen sowie hoher Attraktivität, ist der DS 3 wie auf den Leib geschneidert.

Sportfahrer kommen zudem in Kürze in den Genuss, den wir auf der ADAC Trainingsanlage Rhein-Erft/Weilerswist erleben durften. Der Nachfolger des DS 3 Racing heißt Performance und trumpft mit 208 PS und einem Drehmoment von 300 Nm auf.

Der Kleine ist 15 mm tiefer, vorne 26 mm und hinten 14 mm breiter als die anderen DS 3 und verfügt über ein Torsen-Sperrdifferenzial, das die Antriebskräfte spürbar besser reguliert und dem DS 3 Performance ganz seinem Namen nach, eine herausragende Performance verleiht. Mehr über dieses Modell bald in einem eigenen Fahrbericht.

Fazit

Individualität wird großgeschrieben bei DS Automobiles und vor allem beim DS 3. Davon zeugen allein schon die über drei Millionen Möglichkeiten, seinen ganz eigenen DS 3 zusammenzustellen. Die Einzigartigkeit und den Chic seines Wesens drückt der DS 3 zudem mit einem fantastischen und zeitlosen Design aus. Zudem ist er perfekt für den Alltag konzipiert und mit spritzigen und gleichzeitig wirklich sparsamen Motoren bestückt.

Technische Daten: DS3 Cabrio PureTech 110 EAT6 Sport Chic

Motor 3-Zylinder-Benziner
Getriebe Sechsgang-Automatik
Hubraum 1.199 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min 81 kW (110 PS)/5.500
Max. Drehmoment 205 Nm von 1.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe 3.954/1.715/1.483 in mm
Radstand 2.452 in mm
Leergewicht 1.268 kg
Zul. Gesamtgewicht 1.635 kg
Kofferrauminhalt 285 l
Bereifung 205/45 R 17
Felgen 7 x 17″ Leichtmetall
Beschleunigung 10,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
Tankinhalt 50 l
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,9 Liter auf 100 km
Preis 25.340 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München