Facebook Pixel

Technikberichte

Volvo Sicherheitssysteme

Donnerstag, 17. Okt. 2013

„Volvos galten schon immer als besonders sichere Autos. Nicht zuletzt durch ihr hartes verwendetes Blech. Aber heutzutage ist Sicherheit eben mehr, als gute Crashtest-Ergebnisse und eine solide Struktur im Auto. Es steckt eine ganze Menge Elektronik drin, die helfen soll Unfälle von vorn herein zu verhindern. Volvo ist da auch ganz vorne, und ich bin heute hier nach Göteborg geflogen, um mir das mal genau erklären zu lassen.“

Das neue Road Barrier System mit Lenk -Assistent erkennt mögliche Gefahren und bringt das Fahrzeug automatisch im Falle einer Spurabweichung wieder in die Spur zurück. Der Fahrer wird durch automatische Lenkimpulse unterstützt. Eine andere Neuerung wirkt auf den ersten Blick noch wie technische Spielerei, soll später aber dabei helfen, Verkehrsströme selbständig zu lenken. Als einen Schritt auf diesem Weg hat Volvo jetzt das autonome Parken entwickelt. Der Fahrer fährt zu seinem Ziel, steigt aus und sagt mit Hilfe seines Smartphones seinem Auto, es soll sich einen Parkplatz suchen. Mit Hilfe verschiedener Sensoren und GPS macht sich das Fahrzeug nun selbstständig auf den Weg. . Andere Fahrzeuge und Fußgänger werden erkannt, das Fahrzeug bleibt dann stehen. Das System sieht schon ziemlich ausgereift aus , aber bis zur Serienreife wird trotzdem noch einige Zeit vergehen. Hat das Fahrzeug eine geeignete Parkfläche gefunden, parkt es selbstständig ein und schaltet den Motor aus. Per Smartphone kann man das Fahrzeug natürlich auch wieder zu sich navigieren.

„Als ich noch ein Kind war, hatte mein Vater schon ein Auto mit Tempomat. Ich fand das beeindruckend, dass das Auto von selber die Geschwindigkeit hält, ohne das man die ganze Zeit den Fuß auf dem Gas haben muss. Man musste nur noch lenken und bremsen. Da dachte ich schon, es wäre doch toll, wenn das Auto auch selber bremsen würde, wenn der Vordermann zum Beispiel langsamer wird. Ja heute gibt es das bei fast jedem Hersteller. „Adaptive Cruise Control“ heißt das. Mittels Radar wird überprüft, wie schnell der Vordermann ist und wird die Geschwindigkeit angepasst. Nur lenken muss man noch. Jaha, bis jetzt, denn hier bei Volvo gibt es jetzt auch schon Ansätze, dass man noch nicht einmal mehr lenken muss. Adaptive Cruise Control mit Steer Assist.

„Also auch hier wird in den nächsten Jahren einiges kommen, was uns das Fahren noch weiter erleichtert und auch sicherer macht.“