Fahrberichte

Toyota Auris Touring Sports Hybrid

Mittwoch, 2. Okt. 2013

Im Januar 2013 präsentierte Toyota die neue Generation des Auris. Nun kommt der Kompakte auch als Kombimodell, der Auris Touring Sports. Wir testen die Hybridversion in der mittleren Ausstattungsvariante „Life“. Nebelscheinwerfer, ein höhenverstellbarer Beifahrersitz und das Multimedia-Audiosystem Toyota Touch gehören hier unter anderem zur Serienausstattung. Mit soviel Ausstattung möchte Toyota natürlich Kunden locken. Bei der Kompaktvariante des Auris ist das bereits gelungen. Die Erklärung, warum man dies nun auch beim Kombi macht, ist simpel.

"Wenn man sich jetzt natürlich mal den Markt, vor allem in Europa, anschaut, dann sieht man, dass gerade bei den Kompakten, die Kombis noch ein bisschen wachsen. Also, der Markt wächst ein kleines bisschen. Und da macht es natürlich schon Sinn, dass Toyota jetzt mit dem Auris Touring Sports eben genau in diese Nische auch noch rein möchte, um da auch noch ein paar Kunden den Wettbewerbern wegzuschnappen."

Vor allem leichter und dynamischer sollte die Kombivariante werden. Beim Hybrid gibt es drei Fahrprogramme, die seine Kraftstoffeffizienz steigern.

"Was natürlich nett ist. Wir haben hier vorne drei Tasten. EV-Mode, also "Electric-Vehicle Mode", ECO-Mode und Power-Mode. Wenn ich die EV-Mode-Taste drücke, dann kann ich bis zu zwei Kilometer rein elektrisch fahren. Bis zu einer Geschwindigkeit von ungefähr 50 km/h." So wird eine Fahrt durch die Stadt kurzerhand umweltschonend. Greift dann doch der Ottomotor, schnellt der Verbrauch hoch - jenseits der Herstellerangaben.

Gute Kritik gibt es für den Verkaufspreis. Der Hybrid-Kombi kostet in der mittleren Ausstattungsvariante Life 24.400 Euro. Zentrale Themen bei der Gestaltung des Auris Touring Sports Hybrid waren vor allem Gewicht, Fahrwerk, Raumnutzung und Antrieb. Dafür arbeiteten Ingenieure und Designer eng zusammen. Im englischen Burnaston wird das Resultat der Zusammenarbeit zusammengebaut. Toyota Auris Touring Sports Hybrid. Ein langer Name für ein Auto, dass sich in kurzer Zeit, gerade wegen des geringen Einstiegspreis und geringem Kraftstoffverbrauch, bezahlt macht.