Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes E-Klasse Cabriolet

Freitag, 5. Jul. 2013

Nach Limousine und T-Modell stellt Mercedes nun auch das Coupé und das viersitzige Cabriolet der neuen, komplett überarbeiteten E-Klasse vor. Neu an Bord sind unter anderem kraftvolle und effiziente Vierzylinder­Motoren. Außerdem neue Assistenzsysteme, die unter dem Begriff „Mercedes-Benz Intelligent Drive“ zusammengefasst werden. Wir nehmen das neue E-Klasse Cabriolet genauer unter die Lupe.

Zu den neuen Assistenzsystemen zählen zum Beispiel der Kreuzungs-Assistent, der Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern verhindern kann, ein mitlenkender Abstandsregeltempomat, sowie ein blendfreies Dauerfernlicht.

Klassisch bei Coupé und Cabriolet sind die typischen Proportionen mit langer Motorhaube, gestreckter Seiten- und flacher Dachlinie sowie einem markanten Heck.

Luxuriös und komfortabel, eben so wie man es von einer Mercedes E-Klasse erwartet, ist der Innenraum des Cabrios gestaltet. Da fühlt man sich direkt wie zuhause.

Wir testen das Cabrio mit dem zweitstärksten Benziner, einem 3 Liter V6 mit 245 kW Leistung. In 5,3 Sekunden erreicht der Wagen die 100 km/h Marke und beschleunigt weiter bis zur elektronisch abgeregelten Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h. Laut Mercedes soll sich der E400 mit 7,6 Liter Benzin auf 100 Kilometer begnügen.

Leider ist hierzulande auf die Sonne nicht immer Verlass. Doch das scheint beim Kauf eines Cabrios gar nicht unbedingt den Ausschlag zu geben. Für uns ist klar: schöne Cabrios kann man sehr wohl kaufen, nicht aber das schöne Wetter. Zum Glück hat sich das E-Klasse Cabrio mit seinem Stoffverdeck bei unserem Regen-Dreh in Hamburg als sehr wasserfest erwiesen. Manchmal hilft schon ein bisschen mehr Farbe, um sich vom grauen Einerlei abzuheben und deshalb hat Mercedes noch 11 weitere Farbtöne für das Verdeck im Angebot.