Facebook Pixel

Fahrberichte

Seat Leon SC

Mittwoch, 5. Jun. 2013

Manchmal kann es sich lohnen, eine Geschichte hinten anzufangen. Gesagt, getan: Das ist das Heck des Seat Leon SC. In seiner Heimat Spanien testen wir das Coupé der dritten Leon Generation. Kann es die sportlichen Ansprüche, die man an diese Variante richtet, erfüllen? Und wie steht es mit der Alltagstauglichkeit? Wir wollen wissen: Wie viel Platz bieten geschwungene Dachlinie und knackiges Heck für Passagiere und Gepäck?

Gleich neun verschiedene Motorisierungen hat Seat für den SC im Angebot. Fünf Benziner und vier Diesel. Wir testen den zwei Liter Diesel mit 110 kW Leistung, 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Start Stopp Automatik. In 8,4 Sekunden beschleunigt der Wagen aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht 211 km/h Spitzengeschwindigkeit.

In der Seitenansicht zeigt sich die sportliche Silhouette des Leon SC. Vor allem die Front haben die Designer deutlich geschärft und dem Kühlergrill mehr Breite gegeben.. Trapeze, wohin das Auge blickt. Ob Lufteinlässe oder Scheinwerfer ...

Sogar die Seitenspiegel mit integriertem Blinker wirken wie eigene kleine Kunstwerke.

Das Konzept wirkt stimmig und unterstreicht den Charakter des Fahrzeugs.

Und noch etwas ist unserem Tester aufgefallen.

Kleiner Wermutstropfen: Assistenzsysteme wie Fernlicht- und Spurhalteassistent mit Müdigkeitserkennung sind optional erst ab der dritthöchsten Ausstattungslinie erhältlich.

Ab 14.890 Euro ist der Leon SC in Deutschland erhältlich. Unser getestetes Modell mit dem zweitstärksten Diesel und DSG-Getriebe kostet hierzulande allerdings mindestens 25.540 Euro.