Facebook Pixel

Sonstige

Audi FutureLab 2013 in Berlin

Freitag, 31. Mai. 2013

In Zeiten der Diskussion um die Verknappung von fossilen Brennstoffen sind die Automobilhersteller auf der Suche nach neuen Wegen, nach neuen Alternativen. Unter dem Motto: Neue Technologien für die Mobilität der Zukunft zeigt Audi am stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof, was man in puncto Nachhaltigkeit plant:

Christian Bangemann zum Stellenwert von Nachhaltigkeit bei Audi:

Ein Beispiel, wie umweltfreundliche Mobilität gepaart mit sportlicher Rasanz aussehen kann, zeigt Audi mit dem R8 e-tron. Welche Fahrdynamik der Zweisitzer an den Tag, oder vielmehr auf die Straße legt, wird auf einem Handlingkurs demonstriert. Knapp 400 Pferdestärken, die von zwei Elektromotoren an der Hinterachse generiert werden und vom Stand weg sofort anliegen, sorgen für den richtigen Fahrspaß.

Mit dem A3 Sportback g-tron bringt Audi Ende 2013 ein neues Fahrzeug auf den Markt, ein Beispiel für nachhaltige Mobilität der Zukunft. Das G steht für Gasantrieb. Der fünftürige Premium-Kompakte kann neben fossilem Erdgas auch mit klimaschonendem Audi e-gas angetrieben werden.

Erreicht werden damit Bestwerte in der CO2 Bilanz. Der A3 Sportback g-tron kommt auf einen Ausstoß von gerade mal 20 Gramm CO2 auf 100 Kilometer.

Umweltfreundlich unterwegs sein beschränkt sich nicht nur auf Alternativen im Antrieb, wie Audi mit dem Informationssystem im A1 beweist.

Neben der Information an der Ampel kann dieses System auch während der Fahrt darüber informieren, welche Geschwindigkeit man einhalten muss, um die optimale Fahrweise für eine grüne Welle an den Tag zu legen.

Mit dem Future-Lab experience zeigt der süddeutsche Hersteller in Berlin, welch großen Stellenwert das Thema Nachhaltigkeit einnimmt und welche Alternativen für die nähere und weitere Zukunft möglich sind.