Facebook Pixel

Fahrberichte

Opel Mokka

Dienstag, 26. Mär. 2013

Der Mokka ist das neue kleine SUV von Opel. Wir machen mit dem Hoffnungsträger aus Rüsselsheim den Test. Das Design des Opel Mokka ist etwas gewöhnungsbedürftig. Von schräg vorn sieht der Wagen stämmig und stimmig aus.

Der Mokka ist das neue kleine SUV von Opel. Wir machen mit dem Hoffnungsträger aus Rüsselsheim den Test.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 193 km/h. Der Spurt auf 100 km/h ist in 10 Sekunden bewältigt. Der Motor besitzt ein maximales Drehmoment von 3 00 Newotonmetern. Und das bei einem vom Hersteller angegebenen Verbrauch von 4,9 Litern auf 100 Kilometer.

Das Design des Opel Mokka ist etwas gewöhnungsbedürftig. Von schräg vorn sieht der Wagen stämmig und stimmig aus. An der Front befindet sich unter den Scheinwerfern eine große Frontschürze. Natürlich aus Plastik.

Umrundet man den Mokka, ändert sich die Wirkung. Am Dach gibt eine Leiste dem Mokka das gewisse Etwas. Seitlich betrachtet wirkt die Karosserie arg gestaucht.

Von hinten macht der Wagen einen eher dicklichen Eindruck. Eleganz strahlt das Auto also keine aus, wohl aber Solidität und Reife.

Opel rühmt den Mokka als Auto voller Innovationen. Tatsächlich gibt es eine Menge an Extras. Zum Beispiel ein Frontkamerasystem mit Verkehrsschilderkennung, Kollisionswarner und Spurhalteassistent, adaptives Fahrlicht, Sitz- oder Lenkradheizung.

Das Innere des Opel Mokka macht einen guten Eindruck. Das Lenkrad und die Anzeigeinstrumente sind gut verarbeitet und wirken übersichtlich angeordnet. Insgesamt kommt hier ein Mix aus Leder und Plastik zum Einsatz - was nicht immer schlecht sein muss. Mit den vielen Knöpfen in der Mittelkonsole hat es Opel aber etwas zu gut gemeint.

Die Sitze sind zwar nur aus Stoff, machen aber dennoch einen gut verarbeiteten Eindruck und sorgen für eine gute Sitzposition.

Der Mokka verfügt über einen guten Federungskomfort und schluckt schlechte Straßenverhältnisse souverän. Dass dürfte auch an der Hinterachse liegen, die jeweils für den Front- und den Allradantrieb abgestimmt wurde.

Wem die Handschaltung nicht zusagt, kann sich den Mokka auch mit einem Automatikgetriebe zulegen. Die Preise für den coffee to drive beginnen bei 18.990 Euro in Deutschland. Für unser getestetes Modell mus man mindestens 23.380 Euro auf die Theke legen.