Facebook Pixel

Messeberichte

Nissan Neuheiten auf dem Genfer Autosalon

Donnerstag, 7. Mär. 2013

Entwickelt für und produziert in Europa. So präsentiert sich Nissan auf dem Genfer Automobilsalon. An der Spitze dieser Modelloffensive, der neue Nissan Note und der neue Leaf. Beide gebaut im britischen Sunderland.

Entwickelt für und produziert in Europa. So präsentiert sich Nissan auf dem Genfer Automobilsalon.

An der Spitze dieser Modelloffensive, der neue Nissan Note und der neue Leaf. Beide gebaut im britischen Sunderland.

Der völlig neu konstruierte Mini-Van Note wartet mit Sicherheitsfeatures auf, die in dieser Klasse einzigartig sind. Wie eine 360-Grad-Navigation, die beim Einparken auch die Vogelperspektive auf dem Display zeigt und ein System zur Erkennung beweglicher Objekte. Weitere Sicherheitsfeatures: die Überwachung des toten Winkels und ein Fahrspurassistent.

Auch das Nissan-Elektroauto Leaf wurde überarbeitet.

Dank einer aerodynamisch optimierten Fahrzeugfront fährt der Leaf jetzt mit einer Akkuladung statt 175, 200 Kilometer weit. Durch technische Verbesserungen wächst auch das Kofferraumvolumen um 40 Liter.

Der Grundpreis für den Nissan Leaf 2013 wird unter die aktuell fälligen 34.000 Euro sinken. Das verspricht der Hersteller.

Auch neu in Europa, der Juke Nismo. Nismo steht für Nissan Motorsport. Der Juke Nismo bekommt seine Kraft von einer auf 200 PS gesteigerten Variante des aufgeladenen 1,6-Liter-Benziners mit Direkteinspritzung.

In 7,8 Sekunden sprintet er von null auf hundert. Die Höchstgeschwindigkeit 215 km/h.