Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi A3 Sportback

Montag, 18. Feb. 2013

Sportlich, vielseitig und funktional. So umschreibt Audi den neuen A3 Sportback. Zu Beginn gibt es zwei TDI- und zwei TFSI, sprich Diesel- und Benzinmotoren, deren Leistung von 77 bis 132 kW reicht. In diesem Jahr folgen weitere Diesel- und Benzinaggregate und eine Erdgas-Variante.

Wir testen den 1,8-Liter-Benziner mit 132 kW und der 7-Gang S-tronic.

Auf den ersten Blick wirkt der A3 Sportback nicht wirklich anders. In der Länge, Breite und Höhe übertrifft der Neue sein Vorgängermodell nur geringfügig. Im Detail unterscheidet er sich aber deutlich. Ganze 5,8 Zentimeter mehr liegen nun zwischen den Vorder- und Hinterrädern. Hier sind die Proportionen deutlich gewachsen.

32.500 Euro kostet unser Test-Modell in Deutschland. Die 5,6 Liter Durchschnittsverbrauch sind für ein Auto dieser Klasse ein guter Wert.

Ist dieses Auto nun ein Kombi, dass man bequem im Alltag nutzen kann? Oder ist es doch ein als Kombi getarnter Sportler.

Schaut man sich die Front und das Heck genau an, fällt auf: ein Audi. Experimente: Fehlanzeige.

Der markante Singleframe-Kühlergrill mit den angeschrägten oberen Ecken ist das prägende Element der Fahrzeugfront.

Vom TFSI-Motor sieht man nicht viel. Die 250 Newtonmeter Drehmoment merkt man beim Gas geben jedoch deutlich.

Die Linienführung mit den drei Seitenfenstern wirkt straff, jedes Detail ausdrucksstark. Ein optisches Highlight am Heck ist der Dachkantenspoiler. Das Heck insgesamt wirkt nüchtern.

Der neue Audi A3 Sportback steht ab Februar 2013 in Deutschland zum Verkauf. Wählbar sind drei Ausstattungslinien Attraction, Ambition und Ambiente.