Facebook Pixel

Fahrberichte

Porsche Cayenne GTS Fahrspass

Montag, 4. Feb. 2013

Platz, Komfort und die Übersicht eines SUV. Fahrspaß, Dynamik und Agilität eines Sportwagens. Der neue Porsche Cayenne GTS verbindet zwei Welten.

Das neue Modell kombiniert mehr Motorleistung, dynamischere Kraftentfaltung und ein strafferes Fahrwerk mit tiefer gelegter Karosserie und dennoch hohem Komfort.

In der Tat ist der Cayenne GTS nicht billig. 90.774 Euro kostet das SUV in Deutschland. Dafür hat man einen 4,8-Liter-V8-Motor mit 309 kW. Die 100-km/h-Marke schafft das Fahrzeug in 5,7 Sekunden.

Als erster Cayenne hält er die Insassen per zweiflutigem Sound-Symposer-System unmissverständlich über seine Atemfrequenz auf dem Laufenden.

Optisch knüpft der GTS definitiv an die Cayenne-Familie an.

Im Lufteinlass des Bug-Unterteils befindet sich der Abstandsensor.

Optional gibt es für das SUV eine Luftfederung, die sich auf fünf verschiedene Höhenniveaus verstellen lässt. Mit der höchsten Einstellung gewinnt der Cayenne GTS deutlich an Bodenfreiheit und lässt sich so problemlos durch schwieriges Gelände maneuvrieren.

Effizienz spielt auch bei einem so sportlichen Fahrzeug eine große Rolle. Serienmäßig gibt es eine Auto-Start-Stopp-Funktion, die aber im Sportmodus deaktiviert bleibt.

Der Innenraum wartet mit allerhand Luxus auf. Optional gibt es beispielsweise das Sport Chrono Paket mit Stoppuhr auf der Armaturentafel und eine Performanceanzeige.

Blickfang an der Front sind die Hauptscheinwerfer mit je vier LED-Spots für das Tagfahrlicht. Serienmäßig gibt es das Porsche Dynamic Light System, kurz PDLS. Dieses Lichtsystem ist eine Weiterentwicklung des Bi-Xenonlicht-Systems mit Kurvenlicht, geschwindigkeitsabhängigem Landstraßen- und Autobahnlicht. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten dürfte das Schlechtwetterlicht für bessere Sichtverhältnisse sorgen.

Den Porsche Cayenne GTS gibt es seit Mai 2012.