Facebook Pixel

Technikberichte

BMW 3-Zylinder-Motoren

Montag, 29. Okt. 2012

Automobile des deutschen Herstellers BMW versprechen Sportlichkeit. Ob mit dem 4-Zylinder-Motor zum Beispiel im 118i, im 335i mit einem Sechszylinder unter der Haube oder im 7er, wo Acht- und Zwölf-Zylinder im Premium-Segment für den rasanten Vortrieb sorgen.

Automobile des deutschen Herstellers BMW versprechen Sportlichkeit. Ob mit dem 4-Zylinder-Motor zum Beispiel im 118i, im 335i mit einem Sechszylinder unter der Haube oder im 7er, wo Acht- und Zwölf-Zylinder im Premium-Segment für den rasanten Vortrieb sorgen. Doch nun tut sich etwas unter der Haube: BMW wird einen vollkommen neuen Motor auf den Markt bringen. Der neue Motor kann ganz leicht beschrieben werden. Man nehme einen Reihensechszylinder und halbiere ihn, schneide ihn einfach in der Mitte durch, so wie in dieser Animation. Das Ergebnis, ein Dreizylinder-Aggregat, das die Gene des Sechs-Zylinders in sich trägt. Bemerkenswert die Laufruhe, denn es treten weder freie Massenkräfte, noch freie Massenmomente auf. Lediglich das geringe Wankmoment muss eliminiert werden und das geschieht durch eine Ausgleichswelle, die sich entgegen der Nockenwelle dreht. Die Ausgleichswelle ist kompakt im Motorgehäuse untergebracht, parallel zur Nockenwelle, das spart Platz.

Die Grundlage der neuen Motoren ist ein einheitliches Konstruktionsprinzip mit 3 Zylindern und jeweils 500ccm Hubraum. Die Leistung der Benziner liegt zwischen 90 und 150 kW, die der Dieselmotoren zwischen 60 und 135kW. Nicht nur in punkto Leistung, auch im Auftritt lässt der neue Motor nichts zu wünschen übrig.

Ein kräftiger, dynamischer Sound lässt vergessen, dass ein Dreizylinder unter der Haube seine Arbeit verrichtet. Mit dem Drei-Zylinder-Motor beweist BMW, dass auch mit kleineren Aggregaten auf ein sportliches Fahren nicht verzichtet werden muss. Dennoch, weniger Gewicht weil kleinerer Motor bedeutet weniger Verbrauch und weniger CO2-Ausstoß. Ein wichtiger Schritt, den Flottenverbrauch weiter zu senken.