Fahrberichte

Opel Astra Limousine

Mittwoch, 17. Okt. 2012

"Heute präsentiere ich den neuen Opel Astra. Oder seien wir mal ehrlich. Das Facelift des Opel Astras. Und hier in dem Fall ist es tatsächlich ein Facelift, weil es hat sich sehr viel an der Front getan."

"Nicht nur vorne wurde geliftet, sondern wie in diesem Fall hier auch hinten. Und zwar als vierte Modellvariante des Opel Astras, als Limousine. So soll er dem VW Jetta Konkurrenz machen. Aber ob man ihn hierzulande, also in Deutschland so oft sehen wird, bleibt abzuwarten, weil 60 Prozent sollen davon in Russland verkauft werden."

"Unter der Haube unseres Testwagens arbeitet der 96 kW Dieselmotor als ecoFLEX-Variante. Meines Erachtens ein bisschen laut und ruppig, aber er soll besonders sparsam sein."

Und sparsam ist er allemal. Zum Vergleich. Ein 103 kW starker Dieselmotor eines Jetta verbraucht im Schnitt 4,8 Liter auf 100 Kilometer. Da kommt die Astra Limousine mit 4,3 Liter deutlich drunter.

27.415 Euro in der von uns getesteten INNOVATION Ausstattung kostet die Limousine in Deutschland.

Ein Unterschied zum Astra ohne Facelift: die Platzierung der Blinkleuchten. Die sind nun im Stoßfänger integriert.

Chromapplikation und neu designte Scheinwerfer gehören nun zum Bild der Astrafamilie.

Das Gittermuster des Kühlergrills ist vom Astra OPC inspiriert.

Öffnen lässt sich der Kofferraum übrigens nur über die Fernbedienung oder durch einen Knopf im Innenraum. Von den Knöpfen gibt es im Innenraum noch eine ganze Menge mehr.

Vor allem in Ost- und Südeuropa soll die Limousine Käufer finden.