Fahrberichte

Peugeot 3008 HYbrid4

Freitag, 11. Mai. 2012

Peugeot ist die älteste noch existierende Automarke der Welt und hat schon seit den frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts den Diesel Motor im Programm.

Peugeot ist einer der ersten Hersteller, die auf den Dieselmotor gesetzt haben. Zudem hat der französische Hersteller von 1995 bis 2003 den Peugeot 106 electric verkauft, einem Kleinstwagen mit Elektroantrieb und einer Reichweite von knapp 100 km. Jetzt kombiniert Peugeot beide Systeme.

Und so funktioniert es.

Auf der Hinterachse sitzt der 27 kW starke Elektromotor. Darüber der Nickel-Metallhydrid-Akku, dessen Speicher für maximal 70 rein elektrisch gefahrene Kilometer reichen soll.

Auf der Vorderachse entfaltet der 2,0 Liter HDi FAP 165 Diesel-Motor seine Kraft. Mit einer Leistung von 120 kW.

Trotz seiner 1,8 Tonen Leergewicht, ermöglicht ihm diese Kombination aus Elektro- und Dieselmotor eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden. Kein schlechter Wert für diese Gewichtsklasse. Ab 120 km/h ist nur noch der Diesel-Motor für die Beschleunigung zuständig und die endet bei einer Höchstgeschwindigkeit von 191 km/h. Alles in allem hat der 3008 Hybrid4 einen gesamt Verbrauch von 4,0 Litern auf 100km.

Der Peugeot ist aber kein Schnäppchen für das grüne Gewissen, mindestens 34.000 Euro in Deutschland werden für das Einstiegsmodell fällig.