Fahrberichte

Audi A6 allroad quattro

Freitag, 20. Apr. 2012

Im Jahr 2000 kam Generation eins. 2006 hat Audi Generation zwei rausgebracht. Seit Dezember 2011 ist die dritte Generation des A6 allroad quattro auf dem Markt.

Im Jahr 2000 kam Generation eins. 2006 hat Audi Generation zwei rausgebracht.

Seit Dezember 2011 ist die dritte Generation des A6 allroad quattro auf dem Markt.

Dank der erhöhten Bodenfreiheit fühlt sich der A6 allroad quattro auch in unwegsamem Gelände wohl. Neigungswinkelanzeige und Bergabfahrassistent zeigen dem Fahrer, wie weit er mit seinem Allroad gehen kann.

Rein mechanisch arbeitet das Allradgetriebe quattro, das 60 Prozent des Motormoments auf die Hinterachse und 40 Prozent an die Vorderachse verteilt.

Wenn an einem Rad Schlupf auftritt, gelangt der Großteil der Kräfte blitzschnell an die andere Achse – bis zu 70 Prozent können nach vorn, bis zu 85 Prozent nach hinten fließen.

Eine Neuerung im A6 allroad quattro ist die Pausenempfehlung. Das System erkennt aus Lenkbewegungen und aus weiteren Parametern, wenn der Fahrer müde wird und warnt ihn entsprechend.

Ab 54.600 Euro ist der kleinste Diesel zu haben. Unser getestetes Modell kostet 57.300 Euro.